Die Band Sydney Ducks kommt aus San Francisco und wurde im Jahr 2009 gegründet. Im August kann man die vier Musiker auch in Deutschland sehen, denn sie geben vier Konzerte. Das Pressure Magazine hat sich mit dem Sänger Carl und mit dem Gitarristen Grant über die Band, der Zukunft und den Konzerten unterhalten.

348

 

Die Band SYDNEY DUCKS kommt aus San Francisco und wurde im Jahr 2009 gegründet. Im August kann man die vier Musiker auch in Deutschland sehen, denn sie geben vier Konzerte. Das Pressure Magazine hat sich mit dem Sänger Carl und mit dem Gitarristen Grant über die Band, der Zukunft und den Konzerten unterhalten.

 

Hey Carl, bitte stellt euch den Lesern des Pressure Magazines vor.
Carl: Ich bin der Sänger, Grant und Gabe spielen Gitarre, Mike spielt den Bass und Phil sitzt am Schlagzeug. Unser Freund Ian übernimmt das Schlagzeug für uns in Europa, da Phil leider arbeitstechnisch nicht mitkommen kann.

Wie seit ihr zusammengekommen und wie ist der Bandname entstanden?
Grant: “Sydney Ducks” war eine abwertende Bezeichnung, um die australischen Einwanderer, die sich an der San Francisco Barbary Coast Mitte des 19. Jahrhunderts angesiedelt haben, zu beschreiben. Der Name wurde später dazu benutzt, um San Franciscos erste Gang zu benennen. Wir alle lieben San Francisco und dachten, dass es cool wäre, unsere Stadt durch die Benennung unserer Band nach einem historischen Bezug zu ehren.

In drei Jahren Bandgeschichte habt ihr bereits die beiden EP´s, beziehungsweise 7″´s “Esprit de Corps” und “Stray Dogs” veröffentlicht. Gebt uns einen kleinen Einblick in die Songs.
Carl: “Esprit de Corps” handelt vom Warschauer Aufstand und “Stray Dogs” handelt von einem Mann, der versucht, seinen Platz in einer harten, unbarmherzigen Stadt zu finden. Den Titel haben wir tatsächlich aus dem Film “Stray Dog” übernommen.

Ihr kommt alle, wie du bereits erwähnt hast, aus San Francisco. Was verbindet euch mit der Stadt und was liebt ihr so an ihr?
Grant: San Francisco als Stadt beinflusst unseren Sound sicherlich am meisten. Sie hat eine Tradition an Weltoffenheit und Nicht-Konformität und wir hoffen, dass unsere Musik ein Beispiel für diese Tugenden darstellt.

Carl: San Francisco ist eine sehr schöne, fortschrittliche Stadt. Sie ist flächenmäßig eher klein (7 Quadrat-Meilen), hat aber alles, was eine Großstadt benötigt mit einfachem Zugang zu einem der atemberaubendsten Nationalparks des Landes.

 

Im August seit ihr quer durch Europa auf Tour. Was erwartet ihr, ins besondere von Deutschland?
Carl: Die meisten von uns haben noch nie in Europa gespielt. Wir fühlen uns geehrt, dass jemand außerhalb der USA daran interessiert ist, unsere Musik zu hören. Ich hoffe, wir können unser Energielevel halten, denn wir spielen jeden Abend nach teilweise sehr langen Fahrten.

Ich bin nur einmal in Deutschland gewesen, um Freunde in Hamburg und im Ruhrgebiet zu besuchen. Ich bin wirklich aufgeregt und gespannt auf Berlin.

Was inspiriert euch beim Schreiben eurer Texte?
Carl: Meine Texte handeln von den unterschiedlichsten Themen. Einige von ihnen sind persönlich, während andere auf bestimmte Zeiten und Orte in der Geschichte zurück zu führen sind.

Was sind eure Pläne für die Zukunft? Ist ein Album in Planung?
Carl: Wir hoffen, dass wir bald ins Studio gehen und 6-8 Lieder für eine 12″ EP aufnehmen können. Wenn alles so läuft, wie wir es uns vorstellen, wird die Scheibe im Frühjahr 2013 das Licht der Welt erblicken.

Vielen Dank, die letzten Worte gehören euch!
Carl: Vielen Dank für das Interview.

 

Interview von Florian Puschke im Juli 2012

Foto: Todd Pollock

 

SYDNEY DUCKS Tourdaten 2012

02.08.2012 Wild At Heart Berlin

08.08.2012 Elfer-Music-Club Frankfurt / Main

09.08.2012 Backstage München

09.08.2012 – 11.08.2012 Endless Summer (Torgau) Torgau

10.08.2012 – 12.08.2012 Ieperfest Ieper Details

 

 

Mehr zum Thema:

Sydney Ducks bei facebook: www.facebook.com/sydneyducks

Sydney Ducks Shop: http://sydneytown.bigcartel.com/