Brutal Assault in Tschechien - Eines der Top Metal-Festivals in Osteuropa Foto: Brutal Assault Official Facebook Page
Brutal Assault in Tschechien - Eines der Top Metal-Festivals in Osteuropa Foto: Brutal Assault Official Facebook Page

Es ist Sommer und das heißt vor allem eines: Die Festivalsaison ist mal wieder in vollem Gange. Für Musikfans aller Arten ist die Zeit vom Mai bis zum September die mit Abstand beste Zeit des Jahres, und Millionen von jungen (und junggebliebenen) Menschen strömen mit ihren Klappstühlen und Bierkästen auf die Zeltplätze. Dabei ist es mittlerweile komplett egal, welche Musikrichtung man bevorzugt. Ob Pop, Rock, Electro oder Reggae, es gibt zahlreiche Festival zu jeder erdenklichen Art von Musik.

Und wer schon einmal ein Festival besucht hat, der weiß, dass es dort sowieso nicht nur um die Musik geht. Mindestens genauso wichtig ist die gute Stimmung und das Kennenlernen vieler neuer Menschen. Und natürlich auch die Tatsache, dass man einmal komplett dem Alltag entkommt. Nur wenn es regnet kann ein Festivalbesuch ab und zu ein wenig langweilig werden. Aber dafür kann man sich ja ein paar Kartenspiele mitnehmen und mit den Kumpels im Zelt ein paar Bier trinken. Oder zum Beispiel Slots auf Seiten wie https://www.casumocasino.de auf dem Handy spielen. So oder so wird ein Festival einfach immer eine spaßige Angelegenheit.

Besonders die Metal-Festivals haben sich in den letzten Jahren als einige der besten und unterhaltsamsten Events des Jahres erwiesen. Was viele Menschen, die sich nicht besonders gut mit der Szene auskennen, überrascht: Anders als der Ruf, den Metal-Fans in der Allgemeinheit haben, zählen Metal-Festivals zu den friedlichsten und freundlichsten Veranstaltungen in der Musikszene. Vielleicht liegt es daran, dass sich die Fans beim Moschen komplett verausgaben, aber die Stimmung auf dem Festivalgelände und Zeltplatz könnte meistens wirklich nicht angenehmer sein.

Die meisten Menschen denken beim Wort Metal-Festival natürlich sofort ans Wacken. Schließlich ist das Event in Schleswig-Holstein mit über 85.000 Besuchern das größte Metal-Festival der Welt. Allerdings gibt es auch außerhalb von Deutschland unzählige tolle Events, die die Anfahrt auf jeden Fall wert sind. Vor allem die Länder Osteuropas haben sich in letzter Zeit zu einem echten Geheimtipp für Metal-Fans entwickelt. Um euch ein paar neue Ideen für die nächste Festival-Saison zu geben, wollen wir euch heute daher ein paar der besten Metal-Festivals in Osteuropa vorstellen.

1. Brutal Assault in Tschechien

Den Anfang in unserer Liste macht das Brutal Assault Festival in Tschechien. Vom 8. bis 11. August treffen sich hier tausende von Metal-Fans auf der Festung Josefov bei Jaroměř. Das Festivalgelände des Brutal Assault bietet dabei nur Platz für 15.000 Besucher, weshalb das Festival jedes Jahr schon früh ausverkauft ist. Viele Musikfans wissen aber genau diese familiäre Atmosphäre zu schätzen.

Das Lineup dieses Jahr bietet einige tolle Acts. Bands wie Abysmal Grief, Godless Truth und Dog Eat Dog sorgen dafür, dass Fans von Hard Rock und Metal hier voll auf ihre Kosten kommen.

2. Gothoom Festival in der Slowakei

Das Gothoom Festival in Novinky in der Slowakei hat sich zu einem echten Geheimtipp entwickelt. Seit 5 Jahren findet das Festival Anfang Juli statt und bietet tausenden von Metal-Fans ein Erlebnis der Extraklasse. Dieses Jahr waren bands wie Brujeria, Rust 2 Dust und Dysangelium am Start und die Atmosphäre war absolut phänomenal. Das liegt zu einem großen Teil auch an der Gastfreundschaft der Menschen in der Slowakei, die das Gothoom Festival zu einem Highlight im Festivalkalender machen.

3. Metaldays in Slowenien

Den Abschluss in unserer Liste machen die Metaldays in Tolmin, Slowenien. Das Festival findet bereits seit 2004 statt und entwickelt sich immer mehr zu einem der besten Metal-Festivals in Europa. Genau wie beim Brutal Assault ist das Festivalgelände hier begrenzt, um das Event nicht zu groß werden zu lassen. Insgesamt 12.000 Tickets gibt es jedes Jahr zu kaufen, daher solltet ihr bei Interesse früh dran sein um auf jeden Fall eines davon zu ergattern.

Besucher der Metaldays wurden dieses Jahr mit einem Lineup von Bands wie Attic, Children of Bodom und Judas Priest belohnt. Auch für nächstes Jahr dürften wieder einige hochkarätige Acts geplant sein, streicht euch daher den Termin schon einmal rot im Kalender an.