Bierpatrioten – Berliner Prunkstücke

626
BIERPATRIOTEN BerlinerPrunkstücke(RandaleRecords)

Die Bierpatrioten haben von 1992 bis zum Jahr 2000 Musik gemacht und in der Zeit drei Alben veröffentlicht. Nach vielen Konzerten und durchzechten Nächten kam es aus privaten Gründen zur Auflösung. Sänger Schulle gründete im Jahr 2001 die Band Toxpack. Über das Label “Randale Records” ist jetzt das Best-Of-Album “Berliner Prunkstücke” erschienen.

Veröffentlicht wurden 25 Bierpatrioten-Songs, welche im Music Lab Studio in Berlin zuvor komplett überarbeitet und neu gemastert wurden. Platz gefunden haben hierbei einige Titel vom ersten Demotape “Immer breit” aus dem Jahr 1992 und aus den drei alten limitierten und seit längeren Zeit auch vergriffenen Singles “Titten raus”, “Die Russen kommen” und “Aus der Traum”. Die einschlägigen, bekannten Titel wurden den ersten beiden Alben “Randale, Pogo, Alkohol” und “Auf dem Weg zur Hölle” entnommen. Zusätzlich beinhaltet die Best-Of-CD drei unveröffentlichte Songs aus dem Jahre 1999, die lediglich einer Vorabproduktion dienten und ein Jahr später Platz auf dem dritten Album “Geh mit Gott” gefunden hatten. Als Bonus befindet sich noch ein Livesong inklusive Video  des Songs “Arbeitslos” auf dem Silberling. Einige Titel der Demoversionen sind schneller und um einiges härter geworden.

Ein gelungenes Werk, welches den ehemaligen Bierpatrioten Tribut zollt. Eine tolle Auswahl an Titelen, die ebenfalls hervorragend gemastert wurden. Das Artwork ist erstklassig gestaltet, mit vielen Bildern gespickt, alle Texte abgedruckt und es kommen Freunde der Band und auch einiges an “Szene-Prominenz” zu Wort. Unter anderem Stefan (Wiens No.1 / ex-Panzerknacker), Joost (Discipline), Sebi (Stomper98) oder auch Willi Wucher (Pöbel&Gesocks / Scumfuck Mucke). Das Album ist ein Stück deutsche Skinheadgeschichte und gehört in jeden gut sortierten Plattenschrank. Neben der Doppel-CD im Digipak gibt es auch eine Doppel-LP im Klappcover, von denen 100 Stück in grauem Vinyl glänzen.

Review von Florian Puschke