rotzwasser

Am 29.03.2013 erscheint das neue Album “Nur Für Mich!” der Hamburger Oi!-Punkband Rotz & Wasser. Wir trafen die vier Musiker und haben ihnen einige Fragen zu den neuen Liedern, der Zukunft und dem Besetzungswechsel gestellt.

 

Hey zusammen! Ich hoffe, ihr genießt den Winter in Hamburg?

Band: Winter und genießen? Das passt beides gerade gar nicht zusammen. Wir genießen im Moment unsere freie Zeit, bevor wir ab März wieder mit Live-Konzerten starten werden. Wir haben gerade mit den ersten Proben dazu begonnen. Schließlich wollen wir auf den bevorstehenden Konzerten unser neues Set präsentieren.

Wir versuchen ja immer das beste aus der jeweiligen Situation herauszuholen. Deshalb haben wir dieses Jahr einige Überraschungen in unser Live-Set mit eingebaut. Diese ermöglichen es uns auch wieder unsere Kracher zu spielen die wir im letzten Jahr, aufgrund der begrenzten Spielzeiten, etwas vernachlässigen mussten. Welche von den Hörern aber immer wieder gewünscht wurden. Unsere Live-Termine sind immer aktuell, auf unseren Internetpräsenzen einsehbar.

Wie habt ihr die Feiertage bzw Weihnachten im letzten Jahr verbracht?

Heidi: Ich habe die Weihnachten bei der „buckligen Verwandtschaft“ verbracht. Das reicht dann aber auch wieder für ein paar Monate. Denn als Besuch fühlt man sich nach einer Weile wie ein Fisch, der nach drei Tagen auch zu stinken anfängt.

Das schöne war aber, dass es überall Oldesloer Korn gab.

Chris: Da ich seit Jahren nicht recht viel von Weihnachten halte, habe ich die freie Zeit zusammen mit meiner Tochter, Partnerin und ein paar Freunden verlebt. Aber das passierte ohne den ganzen Gechenke-Horror. Ich mag eben diesen ganzen Was? schenke ich Wen? Stress und das oberflächliche Gehabe dahinter nicht. Wir haben uns untereinander mal so geeinigt, dass wir uns dann gegenseitig beschenken wenn jemand etwas dringend benötigt. Und da zwei Frauen des Öfteren etwas akut brauchen, war das ganze Geld schon vorher weg. Zudem war ich voll und ganz mit Vor- und Nachschlafen beschäftigt, um den Fernsehmarathon, am 01. Weihnachtsfeiertag, meiner Lieblingsserie: „Neues aus Büttenwarder“ zu überstehen.

Paul: Meine Feiertage hingehört: Vollrausch und fertig!

Philip: Wir hatten die ganze Familie hier in Hamburg zu Besuch. Wie sich herausstellte war das am Ende mehr Stress als Erholung. Aber was tut man nicht alles für die Familie. Trotzdem hatten wir eine schöne Zeit und Hauptsache der Familie hat es gefallen.

Euer neues Album “Nur Für Mich” erscheint am 29.03.2013. Wie kommt der Albumtitel zustande?

Band: Wir haben die “24/7 Rock `n Roll” Platte unserer Meinung nach sehr nach den Leuten da draußen ausgerichtet, die unsere Musik hören. Denn “24/7 Rock `n Roll” beschreibt ja ein Lebensgefühl das viele mit uns teilen. So haben wir uns gedacht, dass wir mit dem Albumtitel “Nur Für Mich” das Pendant dazu zu wählen. Und das stand eigentlich ziemlich schnell fest. Selbstverständlich ist auch unser neues Album für alle Hörer da draußen die mit unserer Musik etwas anfangen können.

Weiterhin steht unser Motto: „Ihr für uns und wir für euch!“

Wie liefen die Arbeiten im Studio?

Band: Wie immer wollen wir, wenn wir das Studio betreten zum Vorgängeralbum noch eine Schippe drauflegen. Das haben wir natürlich wieder erreicht. Aber dieses Mal haben uns Bedingungen in die Hände gespielt mit denen wir, trotz guter organisatorischer Vorbereitung nicht rechnen konnten. Da brauchen wir auch nicht lange um den heißen Brei herumzusabbeln.

Wer uns im letzten Jahr auf dem Spririt Festival gesehen hat, wird festgestellt haben, dass wir nicht ganz vollzählig waren. Der Grund dafür war, du sprichst es auch in einer noch folgenden Frage an, dass sich unserer ehemaliger Drummer Stephan dazu entschieden hat sein Leben ohne Rotz & Wasser fortzuführen. Über irgendwelche Gründe wollen wir uns an dieser Stelle gar nicht auslassen. Schließlich seid ihr ja keines dieser Boulevardblätter. Und außerdem wollen wir nach vorne schauen, wie jetzt auf unser neues Album, denn darum geht es hier schließlich.

Nachdem wir nun wussten, dass wir einen neuen Schlagzeuger benötigen, haben wir kurz gesucht. Philip seinerseits hat als Schlagzeuger und Neu-Hamburger seine Lauscher nach einem neuen Betätigungsfeld aufgestellt. Und so haben wir uns schließlich gefunden. Phil hat sich trotz der schwierigen Situation ziemlich schnell bei uns eingelebt. Sehr oft hat er sich ganz alleine, über die Proben hinaus, im Proberaum verkrochen um unser Set und die neuen Songs zu verinnerlichen. Aber das wichtigste für uns ist, dass wir mit ihm als Menschen gut zurecht kommen. Denn auf das Verständnis und die Einigkeit untereinander baut sich alles Nachfolgende auf.

Trotzdem war die Aufnahmephase sehr stressig, hektisch, energisch und hoch emotionell. Aber mit eisernen Willen, das Endprodukt fest im Blick und dank unseres Zusammenhaltes untereinander verlief am Ende alles zu unserer vollsten Zufriedenheit. Man möchte ja ein Produkt abliefern, mit dem man in erster Linie selbst zufrieden ist. Unsere Erwartungen an uns waren hoch, aber wir haben sie erfüllt.

Gebt uns bitte einen Einblick in die neuen Songs. Worauf dürfen sich die Hörer freuen?

Band: Erst einmal möchten wir betonen, dass wirklich jeder Song seinen eigenen Charme und seine Seele besitzt. Songs ohne Charme haben es nicht auf dieses Album geschafft. Wir sind wieder, anders als auf der “24/7 Rock `n Roll”, geradliniger geworden. Auch, wie Paul das so trefflich gesagt hat, war das letzte Jahr textlich ein sehr Gutes.

Wir haben unser neues Album dieses Mal hier in Hamburg (playdead music) aufgenommen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an den Produzenten Alex Henke. Unsere ersten Berührungspunkte hatten wir mit Alex zu den Aufnahmen unseres EM-Songs 2012 “Laola 2012”. Danach kam eigentlich unsererseits die Idee unser komplettes Album bei ihm aufzunehmen. Wo wir für unsere vorangegangenen Alben 3 Aufnahmetage zur Verfügung hatten, haben wir uns dieses Mal eine ganze Woche gegönnt. Uns lag es besonders viel Herz daran jeden verdammten Song seine eigene Individualität einzuverleiben. Das funktioniert nur mit Gefühl und ein Mindestmaß an Zeit. Auch Alex hat mit seiner Professionalität und Engagement dazu beigetragen, dass das ein umwerfendes Album geworden ist.

Da wir bei jeder unserer Aufnahmen zeitlich eingeschränkt sind und nur ein beschränktes Budget haben, lagen für uns die Vorteile auf der Hand. Wir konnten abends nach den Aufnahmen zu Hause schlafen und einfach besser abschalten. Man ist morgens einfach ausgeschlafener wenn man sich in seiner gewohnten Umgebung bettet. Das kam selbstverständlich dem fertigen Album zu Gute.

Zu den Songs auf der neuen Platte:

“Nur Für Mich”: Blitzmerker werden feststellen, dass dieser Titel der Namensgeber unseres Albums ist. Hier möchten wir noch einmal klar stellen, dass wir unsere Musik hauptsächlich auch für uns machen. In unseren Texten verarbeiten wir Gefühle, Erlebnisse, Wünsche und Sehnsüchte, alles das was man niederschreiben kann. Wenn sich Leute dadurch angesprochen fühlen und etwas damit anfangen können ist das natürlich super. Und wenn nicht, dann eben nicht. Wir sagen immer, dass es die schönste Bezahlung für uns ist wenn das Publikum unsere Texte mitsingen kann. Das klappt hoffentlich bei dem neuen Album ebenso gut wie bei unseren Vorgängern. Deshalb liegt es uns auch fern irgendwelchen Trends oder anderem nachzueifern. Wir machen das, worauf wir gerade Bock und Lust haben. Und diese künstlerische Freiheit schreiben wir unserem Hobby einfach zu.

Und der Titel “M.I.L.F.” ja fast schon selbstredend. Wer flüchtet sich nicht gerne auf einschlägig bekannten Internetseiten in seine Phantasien? Vielleicht sieht der eine oder andere auch gerne, als Mütter titulierte Pornodarstellerinnen, beim Sex zu? Andere wiederum haben das eventuell schon einmal praktisch ausprobiert und konnten Erfahrungen sammeln? Kurzum geht es diesem Song um die Leidenschaft, Hingabe, Reize und Vorzüge reiferer Frauen. Das ist natürlich ausschließlich auf sexueller Ebene heruntergebrochen. Eine der schönsten Nebensachen der Welt muss es ja auch geben. Und warum soll man das nicht beim Namen nennen dürfen?

Übrigens haben wir uns zu “M.I.L.F.”, “Auf Großer Fahrt” und “Nur Für Mich” neue

Motive für Anziehsachen und Klamotten einfallen lassen.

Die Ergebnisse (Shirt`s und Kapu`s) kann man bereits bei Bandworm Records erwerben.

Es hat, wie bereits erwähnt, einen Besetzungswechsel am Schlagzeug gegeben. Die Gründe kennen wir ja nun, was ist Philip für ein Typ und kam er schnell bei euch zurecht?

Band: Phil ist alterstechnisch unser Küken und von der Länge her unser Großer. Ursprünglich kommt Phil aus Heide. Er spielt seit seinem 8. Lebensjahr Schlagzeug und war seit dem schon in mehreren Bands aktiv, bevor es ihn nun beruflich nach Hamburg verschlagen hat. Phil hat sich in sehr kurzer Zeit sehr gut bei uns eingelebt. Das spricht natürlich für ihn und seiner Persönlichkeit. Seit Oktober 2012 konnte man ihn ja bereits bei uns in Live-Action erleben.

Mit dem Spreewald Rock Festival und der G.O.N.D. stehen bereits zwei recht große Festivals fest, auf denen ihr nächstes Jahr spielen werdet. Gibt es auch eine Tour zum Album?

Band: Touren sollen mal andere. Ihr dürft nicht vergessen, dass die Band für uns weiterhin lediglich ein Hobby darstellen soll. Eines wofür wir gerne unser letztes Hemd geben und uns aufopfern, aber trotz alledem soll der Hobbycharakter nicht verloren gehen. Wie von uns gewohnt spielen wie immer mit Spaß und Hingabe eine Auswahl der Konzerte die uns im laufe eines Jahres angeboten werden und fertig aus. Schließlich müssen wir alle nebenher arbeiten und haben auch noch ein Privatleben.

Gibt es einen Grund dafür, dass ihr euch oftmals (oder immer) auf der Bühne auszieht? Liegt es vielleicht am Alkohol oder macht euch das Publikum heiss?

Band: In erster Linie ist es praktisch. Indem wir in der Regel etwas luftiger angezogen die Bühne betreten schwitzen wir während des Auftritts nicht so unsere Klamotten voll und sorgen von Anfang an für etwas mehr „Beinfreiheit“. Wer soll die ganzen Anziehsachen denn wieder sauber waschen? Paul seinerseits, der in der Regel schon mit spärlichem Gepäck losfährt, bleibt gar nichts anders übrig.
Der Rest, was während eines Konzertes von uns passiert, ereignet sich eigentlich immer aus der jeweiligen Situation heraus. Deshalb gleicht kein Konzert dem anderen. In den meisten Fällen sind die Leute gut drauf und wir demzufolge gut drunter. Zugegeben, der Oldesloer Korn lässt unsere Buchsen teilweise auch lockerer sitzen.
Und mittlerweile hat der Bademantel von Chris ja schon „Kultstatus“ erreicht.

Wenn ihr die Möglichkeit hättet, etwas zu sagen, was die ganze Welt hören würde, was wäre das?

Band: Dazu musst du uns erst einmal einen geeigneten Balkon bauen, damit wir zum Volk (Welt) sprechen können. (lachen)

Nein, zu diesem Anlass und an dieser Stelle danken wir allen die sich mit unserer Musik beschäftigen, allen Unterstützern sowie allen Mitwirkenden unseres neuen Albums (“Nur Für Mich”) sehr herzlich.

Vielen Dank für das Interview, die letzten Worte gehören euch!

Band: Zum Schluss möchten wir uns bei allen Lesern eures Magazins und das Interesse an uns bedanken. Wir wünschen euch viel Spaß mit unserer neuen Platte.

Diese gibt es bei Bandworm im Übrigen nur für euch als CD/LP und exklusiver Sammlerbox (inkl. Beer-Cooler, Schlüsselanhänger, Poster,  Button und Aufkleber).

Beste Grüße aus Hamburg

Stay tuned! Eure Band Rotz & Wasser

Interview von Florian Puschke im Januar 2013

 

Mehr von Rotz & Wasser:

www.rotz-wasser.de

www.facebook.com/rotzwasser

www.myspace.com/rotzwasser

www.reverbnation.com/rotzwasser

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben