AC/DCRockbandPresse Foto

Fans der australischen Rockband AC/DC dürfen aufatmen: Brian Johnson, der Sänger der australischen Rockband, demmentierte das Gerücht, die Band würde sich bald Auflösung.

Wir kommen definitiv im Mai in Vancouver zusammen“, teilte der AC/DC-Frontmann dem englischen “Daily Telegraph” mit. Zuvor kamen Tage zuvor mehrere Gerüchte in unterschiedlichen Medien über eine mögliche Trennung der Band auf. Ferner deutete Johnson das Vorhaben an, neues Material für ein aktuelles Album aufzunehmen.

Die Gerüchte der kultigen Hardrock-Truppe basierten darauf, dass der 61-jährige Rhythmusgitarrist Malcolm Young, offenbar schwer erkrankt sei und nach einem Schlaganfall ein Blutgerinnsel im Hirn haben soll.

 

AC/DC machen weiter – ohne Malcom Young

Die Band sei bekannt dafür, die Privatsphäre der Musiker streng zu schützen. Seit Bekanntwerden der Gerüchte veröffentlichten zahlreiche Medien weltweit Berichte über die Trennung der Band.

Jetzt haben sich AC/DC via Facebook zu Wort gemeldet und folgendes Statement veröffentlicht:

“Nach vierzig Lebensjahren, die AC/DC verschrieben waren, nimmt Gitarrist und Gründungsmitglied Malcolm Young aufgrund gesundheitlicher Probleme eine Pause von der Band. Malcolm möchte den eingefleischten Legionen von Fans weltweit für ihre endlose Liebe und Unterstützung danken.

Im Lichte dieser Neuigkeiten bitten AC/DC darum, dass Malcolms Privatsphäre und die seiner Familie während dieser Zeit respektiert werden. Die Band wird weiter Musik machen.”

 

AC/DC verkauften weltweit mehr als 200 Millionen Alben

Der größte Album-Erfolg von AC/DC liegt inzwischen mehr als dreißig Jahre zurück: mit „Back in Black“ erreichten die Hardrock-Truppe im Jahr 1980 weltweite Bekanntheit. Zuletzt veröffentlichten sie 2008 das ebenfalls gefeierte Album „Black Ice“.

Fotocredits: Sony Music