Label: Republic
Veröffentlichung: 07.09.2012

Das Kult-Trio ZZ Top veröffentlicht mit „La Futura“ ihr neues Album. Es enthält 10 Tracks, hat eine Spieldauer von 39 Minuten und erscheint beim Label Republic.

Die drei Musiker präsentieren neun Jahre nach ihrem letzten Album „Mescalero“ ihr neues Werk „La Futura“, es ist das 15. Album in 42 Jahren Bandgeschichte. Produziert wurde es ebenfalls von einem sehr bekannten Menschen und zwar Rick Rubin; besonders bekannt durch seine Arbeit mit Johnny Cash oder den Red Hot Chili Peppers. Ich möchte gar nicht wissen, wie sehr die Fans auf dieses Album gewartet haben – und es hat sich gelohnt. Dusty Hill, Billy F. Gibbons und Frank Beard haben absolut nichts verlernt und zeigen keinerlei Altersmüdigkeit.

Ich zitiere gerne die Worte des Gitarristen und Sängers Billy F. Gibbons: „Wir haben lange darüber nachgedacht, wie dieses Album sein sollte. Wir wollten uns auf die Direktheit unserer frühen Sachen besinnen, aber ohne den modernen Technologien den Rücken zu kehren“. La Futura ist das Ergebnis aus einer Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart.“

Mit Titel wie „I Gotsta Get Paid“, „Consumption“ oder auch „Flyin´ High“ gelingt ihnen scheinbar mühelos der Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Geblieben sind natürlich die kratzigen E-Gitarren, die hervorragenden Solos und der einprägende Gesang. Aber trotzdem wirkt der Sound frisch und keineswegs alt oder langweilig. Neben typischen ZZ Top-Songs finden sich auch langsame Parts auf „La Futura“ wieder, die genau so überzeugen, wie der Rest.

Ein Album, welches mich von vorne bis hinten erfreut, denn es macht Spaß und strotzt nur so vor Energie und Überraschungen. Dem Produzenten Rick Rubin ist eine kräftige und klare Produktion gelungen. Die drei Musiker sind einfach cool und werden es auch hoffentlich noch lange bleiben.

 

Review von Florian Puschke

 

Video: „ZZ Top – I Gotsta Get Paid – Commercial“

{youtube width=“570″ height=“400″}sdJ0IGw3zuY{/youtube}

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen