Whiskey Rebels – Create or Die

334

Label: People Like You Records
Veröffentlichung: 22.06.2007

Whiskey Rebels: Bei dem Namen dachte ich zuerst an schiebermützentragende Exil-Iren, die sich dem Folkpunk verschrieben haben. Doch so leicht machen es einem die fünf Jungs aus Sacramento dann doch nicht. Gleich der Opener “Crossroads” ballert derart in Hardcore-Manier aus den Boxen, dass sofort klar wird: die “Fields of Athenry” liegen weit entfernt.

 

Nach dem knalligen Auftakt drosselt die Band das Tempo ein wenig und es folgen elf raue, aber dennoch melodische Streetpunk-Nummern mit gelegentlichen Rock’n’roll Anwandlungen und wuchtigen Chören. Damit stehen die Whiskey Rebels solide in einer Reihe mit US-Bands wie Far from Finished, den Welch Boys, Street Dogs oder auch Ducky Boys. Wer deren Platten mag, wird auch “Create or die” in sein Herz schließen. Aber vielleicht hat er das auch schon längst, denn das Album ist nicht wirklich neu. “Create or die” erschien in den USA bereits 2004 auf GMM Records.

 

Hierzulande waren die Whiskey Rebels bisher eher ein Geheimtipp. People like you beschert der Band mit dem Re-Release ihres zweiten Albums nun in Deutschland die gebührende Aufmerksamkeit – und beweisen mal wieder ein sicheres Händchen in Sachen Neuauflagen. Trotz zwölf durchweg guter Songs gibt’s ein paar Anspieltipps: “Crossroads”, den Titelsong “Create or die” und “Absolutely Everything”.

 

Fazit: Die Whiskey Rebels sind eine schön klassische Ami-Streetpunk-Band, die jedem Freund der oben genannten Bands gefallen dürfte. Natürlich erfinden sie das Genre auf “Create or die” nicht neu, liefern aber ein Dutzend starker Songs ab – und das ganz ohne Dudelsack!

Wertung: 0=5 Sterne