Up In Hell – Trance

Label: Neuromusic
Veröffentlichung: 2007

Das düstere und edle Cover ließ bei mir sofort die Vermutung aufkommen, daß es sich hier um gut produzierten Metal oder härteren Rock handelt, der für die breite Masse zurechtgestutzt wurde. Als ich den Tonträger dann das erste mal anhörte, dachte ich zuerst, daß ich genau richtig mit meiner Vermutung liege. Dies revidierte sich jedoch relativ schnell, da ich beim genauerem Hinhören neben dem Metallastigen Sound sehr feine und sehr fette Rock’n’Roll Einflüsse erkennen konnte, die dafür sorgten, daß sich der Tonträger von den üblichen Chartstauglichen Produkten in dieser Richtung abhob. Diese Tatsache machte das Album „Trance“ für mich plötzlich sehr interessant. Denn die Jungs schaffen es, diese Genre-Mischung richtig fett und mit Stil umzusetzen. Das rockt gewaltig! Für Abwechslung ist bei den 15 Songs gesorgt, just deswegen, weil man mit den beiden Musikrichtungen „Metal“ und „Rock’n’Roll“ (die Band nennt ihre Musik nicht umsonst selbst „Metal’n’Roll“) sehr viel Spielraum zum variieren hat. Die Stimme des Sängers paßt zur Musik wie die Faust aufs Auge und die Musik selbst ist druckvoll, wie sie druckvoller kaum sein könnte. Ruhige Parts werden ebenso sicher beherrscht wie die In-die-Eier-Parts. Mein Favorit auf dem Album ist „Flames“. Insgesamt hat das gute Stück eine Spielzeit von über einer Stunde. Fazit: Nichts für jedermann, aber eine interessante Mischung, gerade für Freunde der genannten Musikrichtungen. Ich muß bei der Musik öfters mal an sandige Texas-Highways denken und das zeugt für mich schon einmal für Qualität. Noch ein bißchen mehr Roll, dafür etwas weniger Metal sowie etwas mehr Rotz noch in der Musik und Up in Hell wär genau mein Ding.

Wertung: 0=4 Sterne

Pressure Magazine
Pressure Magazine ist ein Online-Musikmagazin, das sich auf die rockige Musikszene spezialisiert hat. Unsere Autoren sind leidenschaftliche Musikfans und liefern dir Artikel, Rezensionen, Interviews und Ankündigungen zu bevorstehenden Musikveranstaltungen. Unser Ziel ist es, dich als Musikfan auf dem Laufenden zu halten und dir eine Plattform für Feedback, Anfragen und Kommentare zu bieten.

Ähnliche Themen

So war das Save The Core Festival 2024

Über 6000 Besucher strömten zum ersten Save The Core Festival am 6. Juli 2024 im Stadionpark Nürnberg und sahen Top-Bands, wie Bad Religion, Millencolin oder Suicidal Tendencies.

SAVE THE CORE bringt die 90er zurück nach Nürnberg

Nostalgische Klänge und fette Riffs SAVE THE CORE Festival bringt die 90er zurück nach Nürnberg Ah, die 90er Jahre. Ein Jahrzehnt, das uns mehr als nur...

Wenn die Bühnen und der Himmel beben: Das war beim Alpen...

Unveröffentlichte Werke, singende Kinder auf der Bühne, und ein Festivalplatz, der geräumt werden musste. Das Alpen Flair 2024 hielt einige Überraschungen bereit.

Jung und kaputt – ich war dabei! (Svenis Kolumne)

Man schrieb das Jahr 1999. Es war die Zeit meiner späten Teenagerjahre, eine Zeit also, in der ich bereits einige wichtige Erfahrungen gemacht hatte...

So war das FIVE FINGER DEATH PUNCH Konzert in Oberhausen

Am Dienstagabend, dem 25. Juni 2024, traten rund 9000 Fans den Weg nach Oberhausen an, um die fünf US-Metaller von FIVE FINGER DEATH PUNCH...

Das legendäre Wacken Open Air

Mia wirft in Mia's Rock Revolte einen genauen Blick auf das Wacken Open Air 2024, das vom 31.07. bis zum 03.08.2024 stattfindet.
- Werbung -

Aktuelles

SAVE THE CORE bringt die 90er zurück nach Nürnberg

Nostalgische Klänge und fette Riffs SAVE THE CORE Festival bringt die 90er zurück nach Nürnberg Ah, die 90er Jahre. Ein Jahrzehnt, das uns mehr als nur...

Follow us:

10,640FansGefällt mir
13,367FollowerFolgen
854FollowerFolgen