Label: B1 Recordings (Universal)
Veröffentlichung: 06.07.2012

Die Band Triggerfinger veröffentlicht mit „All This Dancin´ Around“ ihr drittes Album, welches bereits 2010 in den BeNeLux-Ländern auf den Markt kam. Es enthält 15 Titel, hat eine Laufzeit von stolzen 66 Minuten und erscheint beim Label B1 Recordings (Universal).

Neben dem überaus erfolgreichen Titel „I Follow Rivers“, welcher hier in zwei Versionen vertreten ist (Live @ Giel & Greg Gordon Mix), befinden sich mit dem Titeltrack „All This Dancin´ Around“, „Let It Ride“ oder auch „Cherry“ auch durchaus härtere Songs auf dem Album. Der Sound von Triggerfinger ist sehr intensiv und verwirrend zugleich, da er nicht viel mit dem Nummer-1-Hit „I Follow Rivers“ gemeinsam hat. Der Sound ist härter und auch gesanglich auf einer ganz anderen Welle, was mich persönlich überrascht und gleichzeitig beruhigt.

Sänger Ruben Block sagt über das Album: „Es ist schon eine Art von Wahnsinn, die sich durch diese Band zieht. Und natürlich auch durch diese Platte. Wie ein tosender Sturm, der jeder Zeit kurz davor ist, außer Kontrolle zu geraten. Das ist der Moment, um den es geht: Der Augenblick, bevor man die Kontrolle verliert.“

So oder so ähnlich könnte man diese Titel des Trios tatsächlich beschreiben. Aber neben den härteren Songs befinden sich mit „I´m Coming For You“, „Feed Me“, „Without A Sound“ oder dem 6-minütigen „It Hasn´t Gone Away“ auch langsamere Lieder auf diesem Werk. Dazu kommen die Bonustitel „Soon (Acoustic Version)“, „Love Lost In Love (Acoustic Version)“ und „I Follow Rivers (Greg Gordon Mix)“ und runden die CD ab.

Ich persönlich bin nach dem Hören der Songs etwas verwirrt, denn die schnelleren, etwas härteren Songs gefallen mir gut und die langsamen eher weniger. Die sind mir etwas zu langsam und zu sehr in die Länge gezogen, somit auf Dauer eher langweilig. Gesamtnote: 3-

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=4 Sterne

Kommentar verfassen