Label: Concrete Jungle
Veröffentlichung: 15.07.2011

Wer die Kalifornier von Total Chaos kennt weiß das sie in der Regel immer für eine schicke Runde ‘Auf’s-Maul-Punk’ gut sind und dementsprechend gespannt war ich auf „Battered and Smashed“.

Die Aufmachung der Scheibe ist auf jeden Fall wie gewohnt kritisch politisch und auch textlich schwingen die Jungs immer noch eine derbe Punkkeule. Musikalisch dagegen war ich doch etwas überrascht. Hier lassen es die Punx mal eine ganze Ecke ruhiger angehen als ich es von früher gewohnt war. Allerdings muss ich zugeben, dass die Platten die ich von Total Chaos zu Hause hab doch schon etwas älter sind und ich hab mich auch länger nicht auf den neusten Stand gebracht.

Auf dem aktuellen Longplayer jedenfalls geht es direkt streetpunkig los mit „Hooligans Holiday“. Ein Stück mit einer Menge Mitsing-Potential. Erinnert mich ein bisschen an den ein oder anderen Oi! Song von früher.

Und in diesem Stil geht’s auch munter weiter durch die 13 Songs. Zwischendurch wird’s dann mit „Political Repression“ oder „Social Crimes“ wieder etwas härter und aggressiver. Aber immer noch passend zur Gesamtstimmung des Albums.

Eines meiner persönlichen Highlights der Scheibe ist „That’s the story of my life“. Nicht wirklich der musikalisch spannendste Song, aber irgendwie hat er was und ich musste ihn direkt mehrmals hören. Insgesamt haben wir hier durchweg einen coolen Punkrockgroove der ins Ohr geht. Manchmal sogar mit Reggae-Einfluss wie bei „Going Down“.

Bevor ich zum Ende komme gibt es aber noch 2 weitere Songs, die meine Laune auch sehr gehoben haben und die ich euch unbedingt noch ans Herz legen muss. Hier haben wir zunächst einmal „Delirium“, einen ausgewachsenen Saufsong, bei dem man direkt Durst und Lust auf Party bekommt. Und dann gibt’s da noch „Du siehst scheiße aus“. Ein Song mit deutschem Refrain, der glaub ich keiner weiteren Erklärungen bedarf. Da kommt Stimmung auf (Vor allem mit dem lustigen Akzent).

 

Jetzt aber zu meinem Fazit: Geile Scheibe! Wie gesagt, soundtechnisch war ich etwas überrascht. Aber hey, man wird nicht jünger und dann kann man ruhig auch mal einen Gang runter schalten. Ich steh auf „Battered and Smashed“ und ich kann diesen Tonträger reinen Gewissens jedem Punkrocker und auch dem Rest der Welt ans Herz legen.

 

Review von Vogo

 

Tracklist:

01. Hooligans Holiday

02. Total Massacre

03. Political Repression

04. That’s The Story Of My Life

05. Wake Up America!

06. Do The Tony

07. Social Crimes

08. Going Down

09. Delirium

10. Wast Away My Life

11. Du siehst scheiße aus

(You Look Like Shit)

12. Riot Heart

Wertung: 0=5 Sterne