Label: Core Tex Records
Veröffentlichung: 19.10.2007

In Sachen Angepisstheit sind auch Today I Wait sehr weit vorn“ heißt es im Promotext der neusten Scheibe „Already Dead In Their Eyes“ der Detroiter Metalcore Band. Ebenso angepisst wie die Band zu sein scheint, werden auch zahlreiche Kunden des Albums sein, wenn die sich reinziehen müssen, was die Band so an musikalischem Output Diarrhoe verzapft.

In knapp einer halben Stunde werden 10 Songs herunter geknört, geschlagen und gegrölt. Unter dem Strich bleiben nur einige ganz geile Gitarrenriffs und ein paar wenige Melodien, die allesamt durch das Grunzen des Sängers zunichte gemacht werden. Nur der achte Titel namens „Vanishing Frontier“ beginnt mit einem harmlosen Gesang – ohne etwas besonderes zu sein – der aber im Laufe des Stückes natürlich wieder zum Grunzgesang mutiert.

Bei Bands wie diesen ist der Hardcore bei einem Punkt angekommen, wo er absolut keinen Spaß mehr macht. Lediglich Metal-Gesinnte Hörer werden ggf. Spaß am Sound der Detroiter haben. So abstoßend die Musik wirken kann, so abstoßend wurde auch das Artwork zusammengestellt. Ausschnittweise sind auf dem Cover, im Inlay und im Beiheft Photoausschnitte einer wohl asiatischen Leiche zu sehen. Na dann Mahlzeit. Wem’s gefällt…

Wertung: 0=2 Sterne

Kommentar verfassen