Those Furious Flames – Hot Hot Baby Rock!

370

Label: 808 records
Veröffentlichung: erhältlich

Wenn sich schon mal jemand gefragt hat wie es sich anhören würde wenn man “The Bones” und die “Backyard Babies” in einem musikalischen Mixer stecken würde, hier ist die Punk’n’Roll-Antwort auf diese Frage! Und woher kommt so eine Band? U.S.A., Schweden, England..? NEIN. Die Antwort ist Ticino! Wo ist das denn? Ticino ist ein kleiner Ort nördlich des Laggo Maggiore, besser bekannt als Tessin. Wenn man an die Schweiz und Punkrock oder ähnliches denkt, fallen einem in erster Linie “Vanilla Muffins” ein und danach..? Jetzt gibt es eine Band an die sich einige erinnern werden und die für Furore sorgen wird! Wie oben schon angekündigt hört sich das Ganze nach einer gesunden Mischung “Bones” und “Backyard Babies” an, allerdings bringen die fünf Schweizer etwas mehr Schwung mit. Sie sind ja auch ein paar Tage jünger die Herren: Jullo (Gesang), G.B. (Bass), Pat (Lead-Guitar), Joe (Rhythm-Guitar) und Boss (Drums). 2003 wurde die Band gegründet, wobei alle Musiker Erfahrungen aus anderen Band mitbrachten, sowohl aus bekannten Bands, wie “Klasse Kriminale”, so wie aus kleineren lokalen Bands. Der Opener und Namensgeber des Albums “Hot Hot Baby Rock!” ist eine Freude für jeden Punk’n’Roller und zieht einen echt mit bei der enormen Spielfreude und macht Lust auf mehr… Das Album ist ein echter Kracher und es mangelt nicht an Sing-a-long-Punk’n’Roll-Tracks. Zur Abwechslung kommen auch ein paar ruhigere Stücke (“Burning Feelings”, “Sweet Obsession” und “A Whore, a King and a Man in Black”) um einem dann wieder mit einem echten Hammer-Track, wie “Too Fast to die” mit genialen Riffs und einer schönen rotzigen Stimme in Feierlaune zu bringen. Auch das Booklet ist ansehnlich, da sich da doch zwei echt hübsche Punk’n’Roll-Ladies der knackigen Sorte in engen Negligé um eine Metallstange rekeln. Also Scheibe kaufen, ab damit in den Oldtimer, Fenster runter und Mädels aufreißen.

Wertung: 0=5 Sterne