Label: Motor – Universal Music
Veröffentlichung: 05.01.2004

Ob es sich bei der Musik der Wohlstandskinder noch um Punk als solchen handelt, darüber ließe sich mit Sicherheit diskutieren und so ist es auch nicht verwunderlich, dass nach ihrem Wechsel von Vitaminpillen Records zum UNIVERSAL-Label Motor die Schreie von wegen “Kommerz” laut werden. So what? Wenn wir ehrlich sind, wird das doch mittlerweile jeder 3. Band vorgeworfen, die entweder ein neues Album am Start oder einen Labelwechsel vollzogen hat. Die Mucke der Wohlstandsgören definiert sich als Provinzrock und bewegt sich im Rahmen des melodischen Pop-Punkrock. Nach genauer betrachtet ist das neue Werk der Kölner wirklich erste Sahne, wenngleich dieses für meine Verhältnisse etwas zu weich geraten ist, klingen die Songs oftmals sehr Chart-kompatibel. Eine der hörenswerten Popperlen ist natürlich auch der bereits im Oktober ausgekoppelte Titel “Kein Radiosong”, der mitunter ein Paradebeispiel wäre, was einen auf Dezibelkarate zu erwarten hat. Produziert und abgemischt wurde das Werk übrigens von Olaf Opal, der bereits Künstler wie Reamonn, Liquido oder Die Sterne problemlos in die Charts geboxt hat… Wer also auf der Schiene von Planlos oder Die Ärzte fährt, kann hier ab 05. Januar bedenkenlos zugreifen können.

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen