Label: Fat Wreck Chords
Veröffentlichung: 04.02.2008

The Loved Ones bringen mit Build & Burn ihre zweite Platte auf Fat Wreck Chords heraus und man merkt das sich seid der ersten Platte einiges getan hat So wurde der Ausstieg von Bassist Michael Cotterman durch die Neuzugänge Chris Gonzalez (Bass) und Dave Walsh (Gitarre) mehr als nur kompensiert. Auch hat sich der Stil der Band weiterentwickelt. Die rauen Poppunksongs der Band kommen jetzt in einem deutlich rockigeren Gewand daher und können dank der neuen Bandmitglieder mit deutlich ausgefeilteren Harmonievocals aufwarten. Auch wurde nicht vor akustischen Gitarren, Klavier und Orgelklängen zurückgeschreckt und für die Songs „Third Shift“ und „Brittle Heart“ die eigenen Frauen als Sängerinnen eingespannt. Zusammen mit der Information, dass Bruce Springsteen als musikalisches Vorbild herhalten musste, lässt einen all das erstmal schlucken. Doch siehe da: die Mischung funktioniert bestens und herausgekommen ist eine Platte, der man die musikalische Entwicklung deutlich anmerkt, auf der jedoch die Ursprünge der Band nicht vergessen wurden. So kommen die ersten beiden Tracks, „Pretty Good Year“ und „The Inquirer“, in eher klassischer Loved-Ones-Punkrock-Manier daher: schnell, geradlinig und mit poppig melodischem und doch rauen Gesang. Danach folgt ein Wechselspiel aus ruhigeren und rockigeren Songs bei denen die Betonung offensichtlich auf Punk ROCK liegt. Wenn auch kein Song der CD auf Anhieb als Neuaufnahme in der Favorite-Punkrock-Song Liste zünden will, so wird die Platte doch noch etliche Runden im Cd-Spieler drehen.

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben