Label: Halb 7 Records
Veröffentlichung: 25.05.2012

23 Jahre nach dem Debutalbum „Who Framed The Griswalds?“ erscheint das Nachfolgewerk „Better Late Than Never!“ der Psychobillyband The Griswalds. Es enthält 11 Titel, hat eine Laufzeit von 34 Minuten und erscheint auf dem Label Halb 7 Records.

Ihr Debutalbum erschien 1989, leider zu einer Zeit, als der Psychobilly-Boom abflaute und von daher kamen nur wenige Fans in den Genuß des durchaus gelungenen Albums. Vielleicht hat es auch etwas damit zu tun, dass das damalige Cover nicht in Verbindung mit dem Genre gebracht werden konnte; ein schießender Hase war eventuell nicht gerade verkaufsfördernd. Was hat sich geändert? Nicht viel, der Hase ist immer noch da und (zum Glück) hat sich auch beim Sound nicht viel verändert und die Band ist sich treu geblieben. Psychobillysound, der mit sehr viel Humor und dem gewissen Augenzwinkern daher kommt. Von ursprünglichen Line-Up ist lediglich Sänger Gary übrig geblieben, die restlichen vier Musiker sind neu, machen ihre Sache aber genau so gut wie die damalige Besetzung. Für mich zählen die Titel „My Struggle“, „She So Ugly“ und „Bustin My Balls Boogie“ zu den besten auf dem Album. Mit „Banana Split“ covern The Griswalds einen Song von der Band Dickies und aus dem Klassiker „Teenagers In Love“ von Dion & The Belmonts“ wird „Psychobilly In Love“.

Ein gutes Psychobillyalbum, welches mit dem Sound, den Texten und auch dem nötigen Humor überzeugen kann. Hoffentlich hört man in Zukunft öfter was von den fünf Musikern, so dass man eine Art Entwicklung sehen kann. Neben der auf 200 Stück limitierten Picture-LP gibt es noch eine ultralimitierte und handnummerierte Sonderauflage. Die Spezial-Edition kommt mit DVD „Live At The Psychomania Rumble Pt. 5“, welche vom BUNKER-VIDEO-TEAM exklusiv produziert wurde. Es gibt genau 99 Stück + DVD + Extra-Cover + Poster und anderen netten Kleinigkeiten.

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=4 Sterne

Kommentar verfassen