Label: Knock Out Records
Veröffentlichung: 

Hier ein weiteres Schaffenswerk der recht jungen Band aus San Jose in Kalifornien. Musikalisch halten die vier Punkrocker an den englischen und amerikanischen Punk-Wurzeln fest, was auch zu 100% auf der neuen Platte „Ask no questions“ rüberkommt. Leider hat es diesmal nur zu einer 8-Track CD gereicht und aufnahmetechnisch hätte ich mir für meinen Geschmack auch etwas mehr Saft erhofft, aber ansonsten klinkt die Sache doch schon recht ordentlich und mit Sicherheit für Fans und Punkrocker nicht verkehrt. Geboten wird allgemein fetziger mittelschneller Streetpunk welcher in den Stücken „Young Punx“, „Go Away“ oder dem Titelsong „Ask no questions“ (..Ask me no questions – I’ll tell you no lies / Ask me no questions – and we’ll be fine..) richtig gut rüber kommt. Die Stimme des Sängers Gordy ist zwar recht aggressiv, klingt dennoch aber noch nicht so ganz ausgereift. Fazit: Den Durchbruch schaffen die Jungs mit diesem Album zwar nicht, aber Liebhaber des Old Shool Punk und Fans der Band werden wohl zufrieden sein.

Wertung: 0=3 Sterne

Kommentar verfassen