Montag, Mai 20, 2024

The Deep Eynde – Blackout: The Dark Years

Label: People Like You
Veröffentlichung: bereits erhältlich

Im Laufe ihrer mittlerweile fast 19-jährigen Karriere haben die Kalifornier „Deep Eynde“ den einen oder anderen Besetzungswechsel erlebt und entsprechend viele stilistische Kurskorrekturen. Um das alles mal unter ein Dach zu packen, hat man „Blackout: The Dark Years“ veröffentlicht. Vertreten ist einiges an bisher unveröffentlichtem Material, dazu Rares und mit „My Darkest Hour“ auch ein neuer Track. Die alten Tracks sind derweil überarbeitet worden, um auch aktuellen Ansprüchen gerecht zu werden. Auf 18 Tracks gibt’s nun also zwei Dekaden Bandgeschichte in etwas mehr als 75 Minuten. Den Fan erwartet Bekanntes: Punkrock, der hier und da in Richtung Goth-Rock abdriftet, gelegentlich einen leichten Horrorpunk-Einschlag mitbringt und generell mehr experimentierfreudig als konventionell daherkommt. Schnelle Songs sind die Ausnahme, stattdessen wirken einige der Tracks – etwa „Red Necklace“ – schon beinahe getragen und relaxed. Selbst vor einem derb swingenden Track wie „Thriteenth Floor“, der auch auf einer beliebigen Rockabilly-Compilation nicht fehl am Platz wäre, hat man nicht halt gemacht. „Blackout: The Darkest Years“ hat – und das fällt recht bald auf – keinerlei roten Faden. Stattdessen wird das komplexe Werk von „Deep Eynde“ in der ganzen Bandbreite abgebildet. Diesem Anspruch wird die Scheibe auch mehr als gerecht und allein schon das macht sie höhrenswert. Die Produktion selbst ist zwar nicht immer auf der Höhe der Zeit und hier und da verbesserungswürdig, aber da gibt es Schlimmeres. Der Verkaufs-Version von „Blackout: The Darkest Years“ liegt übrigens eine DVD bei, die mit Archivmaterial, Video-Aufnahmen und Interviews rund zwei Stunden Goodies enthält.

Wertung: 0=5 Sterne

Pressure Magazine
Pressure Magazine ist ein Online-Musikmagazin, das sich auf die rockige Musikszene spezialisiert hat. Unsere Autoren sind leidenschaftliche Musikfans und liefern dir Artikel, Rezensionen, Interviews und Ankündigungen zu bevorstehenden Musikveranstaltungen. Unser Ziel ist es, dich als Musikfan auf dem Laufenden zu halten und dir eine Plattform für Feedback, Anfragen und Kommentare zu bieten.

Ähnliche Themen

SOKO LiNX – Nicht nur Gewalt und Represzalien

Schnallt euch an, Leute, denn die musikalischen Außerirdischen, bekannt als SOKO LiNX, haben wieder ihre Synthesizer-schwangeren Raumschiffe betankt und sind bereit, unsere irdische Sound-Atmosphäre...

WIRTZ – DNA (Album Review)

Daniel Wirtz, ein Künstler mit einer bemerkenswerten Karriere, hat sich stets gegen die Mainstream-Strukturen der Musikindustrie gewehrt und eine treue Fangemeinde durch seine ehrliche...

Rancid – Tomorrow Never Comes (Album Review)

Entstanden aus den mit blaukragen-geprägten Sümpfen von Berkeley, Kalifornien, ist Rancid seit über einem Vierteljahrhundert eine leuchtende Punkrock-Institution. Mit ihrem neuesten Album "Tomorrow Never...

GHOST – „Phantomime“ (Album Review)

Wenn es um mysteriöse und fesselnde Rockmusik geht, sind GHOST zweifellos eine der einflussreichsten Bands der Gegenwart. Nachdem sie gerade erst mit dem iHeart...

Lucifer Star Machine – Satanic Age (Album Review)

Die Band, um die es geht, nennt sich Lucifer Star Machine und hat gerade ihr neues Studioalbum "Satanic Age" veröffentlicht. Die Jungs kommen aus...

Donots – Heut ist ein guter Tag

Musik als Glücksmacher in Krisenzeiten Jede Zeit hat ihre Musik oder umgekehrt. Musik hat gerade in Krisenzeiten eine gesellschaftliche nicht zu unterschätzende Funktion, da sie...
- Werbung -

Aktuelles

The Toasters im Interview über die neue Ära des Ska

Tretet ein in die skurrile und doch faszinierende Welt der Toasters! Eine Band, die so viele Mitglieder verschlungen hat, dass selbst Wikipedia den Überblick...

Follow us:

10,640FansGefällt mir
13,367FollowerFolgen
854FollowerFolgen