The Buckshots – 3 Jacks high

360

Label: Heptown (Cargo Records)
Veröffentlichung: 16.05.2008

“Ich habe Fett in meinen Locken, doch ich liebe Johnny Rotten!”, das sangen die Ärzte in ihrem Song “Rockabilly-Love” und wollten damit für mehr Toleranz zwischen den beiden Szenen werben. Doch Klischees werden nun einmal in vielen Subkulturen gerne gepflegt und Szeneschubladen nicht so gerne für neue Einflüsse geöffnet. Dass diese Behauptung auch im Jahr 2008 noch Bestand hat, beweist u.a. die schwedische Rockband The Buckshots, die seit 2003 besteht und nunmehr ihr drittes Album veröffentlichte. Rein musikalisch haben es die Jungs aus Göteborg echt drauf, denn sie spielen einen astreinen Rockabilly-Sound, welcher an den der Rock-Größen der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts erinnert. Das Ganze wird durch den vielfältigen Instrumenten-Einsatz auf der CD perfektioniert; so wird die Band in einigen Liedern durch den Einsatz eines Klaviers, einer Trompete und eines Saxofons musikalisch unterstützt. Ebenso möchte ich das Engagement der Sängerin Marie Westman beim letzten Lied “I hope I´ll meet you soon” lobend erwähnen. Doch trotz aller musikalischen Abgeklärtheit, die ich bei den 14 Songs feststellen kann, fehlt mir der innovative Charakter des Tonträgers “3 Jacks high”. Ich jedenfalls wünsche mir auf den kommenden Alben der Schweden, dass sie den Blick über den eigenen musikalischen Tellerrand wagen, ohne dabei ihrem eigenen Stil ganz untreu werden zu müssen. Vielleicht so wie mit der eigenen Frau in einen Swinger-Club zu gehen…

Wertung: 0=3 Sterne