Label: Destiny Records
Veröffentlichung: 24.04.2009

Wer kennt nicht das Gefühl, sich manchmal von allem und jedem unverstanden zu fühlen? Wer aus diesem emotionalen Loch nicht von selbst wieder hinausfindet, dem sei die neue Scheibe “Entertainment Overkill” von The Bottrops zu empfehlen.

 

Die Jungs aus Berlin huldigen auch im Jahr 2009 dem melodiösen Punkrock und lassen dabei alle Kritiker, die sie als blasse Kopie der Terrorgruppe bezeichnen, älter als “Iggy Pop” aussehen. Ebenso räumen sie mit dem alten Vorurteil auf, dass jede gute Punk-Scheibe mindestens ein Lied über Alkoholmissbrauch beinhalten muss. Stattdessen gibt es auf “Entertainment Overkill” ein Abbild unserer Alltagswelt, von Menschen eben, die im Entertainment der neuen Medien ihre Befriedigung erhalten.

 

Jedoch machen sich die “Bottrops” keineswegs über diese Mitmenschen lustig oder kritisieren sie mit beiden Zeigefingern, sondern sie beschreiben lediglich, und zwar erschreckend gut. Das klappt auch bei ihren Songs über politische Themen, bei denen sie eigentlich nur eine Nachricht ihren Hörern vermitteln wollen: “Wir dürfen nicht bloß zuschauen, wir können von hier nicht abhauen, wir werden hier weiterleben, wir sollten alles geben.”

 

Also eine prima Konzept-CD mit passendem Booklet, in dem es zu jedem Song eine passende Kurzgeschichte von eher unbekannten Literaten gibt.

Wertung: 0=6 Sterne

Kommentar verfassen