Tenside – Chain Reaction

400

Label: Recent Records (Alive)
Veröffentlichung: 01.04.2011

Zum 1. April 2011 veröffentlichen Tenside ihr viertes Album „Chain Reaction“ – ich durfte vorab schonin das neue Material reinhören, um meine Eindrücke und Kritik hier niederzuschreiben.

Nach dem ich mir das Teil auf die Ohren gab, dachte ich mir schlichtweg „Wow!“ – ich war auch etwas verwundert das weder ich, noch zahlreiche bekannte jemals was von Tenside gehört haben.

Eines kann man der Truppe zugestehen, es rockt und es pulsiert. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich das letzte mal bei Stone Sour einen ähnlichen guten „Soforteindruck“ hatte. Ein cooler Song jagt den nächsten, Riff für Riff eine Überraschung an Kreativität und teilweise Zwischenparts mit simplen „rockigen Klängen“. Das Album ist fett und sauber produziert, geht nach vorne und hat zwischendurch etwas Platz zum Atmen. Mittlerweile spielten Tenside rund 300 Konzerte durch ganz Europa mit teilweise bekannten Größenwie u.a. Soulfly, Hatebreed, Cavalera Conspiracy, Pro Pain oder Ektomorf.

In der U-Bahn wurde ich sicherlich verwundert angesehen, als ich mit einem breiten Grinsen zum Beat der Band schon etwas mit-wippte. Denn Tenside kann man nicht so schnell in eine Schublade stecken, d.h. wenn man das schon tun will odermuss, könnte man allen voran sicherlich „Soulfly“ als Paradebeispiel nennen. Die Jungs liefern mit Chain Reaction eine bunte Mischung aus Soft und Hard, aus doublebase-Gewitter und solidem Rock der einfach gefällt.

Als besonderer Titel sei „Armed and Dangerous“ genannt, zu dem auch das aktuelle Video auf der Website als sehenswert betrachtet werden kann. Der Song fängt recht ruhig und unscheinbar an, umdann schnell in die vollen zu gehen. Musikalisch ist das jetzt sicherlich nicht das Meisterwerk auf dem Album, allerdings ist es eine heftige Gute-Laune-Nummer, die Live sicherlich mehr als nur einen zumpogen animieren wird. Circle Pit!

 

5 von 6 möglichen Sternen, Abzüge aber auch nur, weil mir der Mix stellenweise nicht ganz zusagt. Habt Spaß damit und hört vielleicht selbst mal rein.

 

Anspieltip:

Armed and Dangerous

Closer to the edge

 

Review von Hendrik Dähnert

Wertung: 0=5 Sterne