Static Thought – The Motive for Movement

302

Label: Hellcat
Veröffentlichung: erhältlich

Neues Futter für Freunde klassischen Hardcore-Punkrocks: Die East Bay-Punker “Static Thought” liefern ihr zweites Werk beim doch eher größeren “Hellcat”-Label ab. “The Motive for Movement” heißt die Scheibe, ein Dutzend Songs inklusive politischer Statements (und Ansage von Joe Strummer am Ende der Scheibe) sind darauf bringen es auf knappe 30 Minuten Spielzeit. Marschrichtung also klar, here we go. “Static Thought” machen eigentlich nichts falsch: Von der ersten bis zur letzten Sekunde ist “The Motive for Movement” ein angenehm schepperndes Album, angesiedelt irgendwo zwischen (Street)Punk und Hardcore-Combos erster Stunde. Entsprechend simpel strukturiert sind die Songs, dafür eben ordentlich schnell. Und überraschend facettenreich noch dazu. An Melodien mangelt es nicht, trotz eineinhalb Minuten Spielzeit geht in manche Songs doch einiges rein. Die große Mehrheit der Refrains ist Streetpunk-typisch mehrstimmig geshoutet, ansonsten ist man stimmlich bisweilen an die “Transplants” erinnert. Das passt soweit alles und kommt zudem sehr energiegeladen rüber, immer schön nach vorne und dabei auch noch rockig. Stilistisch wird übrigens durchaus über den Tellerrand geschaut, hier und da finden sich beispielsweise Ska-Einflüsse. Im großen und ganzen ist “The Motive for Movement” aber ein grundsolides Hardcore-Punk-Album der Sorte, die man heutzutage schon beinahe für anachronistisch erachten könnte. Wirklich neu ist auf der Scheibe zwar nichts, dafür machen “Static Thought” richtig Spaß und gehen nun nach 30 Minuten erst mal ins Replay.

Wertung: 0=5 Sterne