Stammtischprolls – Stumpfrock brutal

412

Label: Asphalt
Veröffentlichung: 2006

Seit dem es Pöbel & Gesocks gibt bin ich von meiner Seite aus eigentlich total ausgelastet, was Stumpfrock angeht. Die eben genannte Band hat dies auch schon lange ausperfektioniert und da wirkt für mich alles weitere, was versucht, diese Schiene einzuschlagen, mehr als überflüssig. Leichtbekleidete Frauen und gröhlende Skins auf dem Titelbild bestätigen auch die Linie, die Bands verfolgen, die Alben mit diesen Namen veröffentlichen. Nun aber mal weg von allen Vorurteilen. Das Album kommt jedenfalls in einem schönem Digipak daher und sorgt somit schon einmal für eine edle Wirkung, die im Beiheft, bei einem weiterem Photo, welches dem Titelbild sehr ähnelt, wieder zunichte gemacht wird. Ansonsten bietet das Beiheft alle Texte und noch einige Informationen zu Gustaf Nagel, ein Jesus des 19. und 20. Jahrhundert, der als Wanderprediger durchs Land zog und sich ab und zu in Baumwipfeln verkroch. Die Stammtischprolls unterstützen das Vorhaben, ein Denkmal für ihn zu errichten. Nun zur Musik. Das Erste, was auffällt, wenn man den CD Spieler anmacht, ist die unglaublich rotzige und dreckige Stimme des Sängers. Ein Atze für arme, so wie ich finde. Textlich versteht man da, wenn man nicht genau hinhört, nicht sehr viel. Trotzdem hat der Gesang ab und zu sehr positive Züge, gerade wenn die zweite Stimme mitsingt. Ab und an sehr kraftvoll das Ganze. Die Musik ist absoluter dumpfrock-durchschnitt und hat neben ein paar sehr schöne Melodien wenig zu bieten. Textlich geht es um Freunde, das Skinhead darsein und darum, wie hart das Leben doch ist (Gerade als Skinhead). Achja, einen Song zur WM 2006 gibt es auch noch und selbst dort gröhlt der Sänger wie der letzte Kehlkopfkranke ins Mikro. Irgendwie unpassend. Selbst Ska-Einlagen in einem Lied reißen das Album nicht raus. Von Tippfehlern im Beiheft mal ganz abzusehen… bleibt da nur die Musik, also die Melodien (Für Live-Auftritte und für Mitgröhl-Hymnen sehr geeignet) und der Druck der dahinter steckt, die positiv auffällt… und ab und an hat die Stimme was für sich. Ein bißchen mehr Abwechslung in Zukunft und dann wird es vielleicht noch was. Mein Fall ist es bisher überhaupt nicht.

Wertung: 0=2 Sterne