Label: Bandworm Records
Veröffentlichung: 01.06.2011

Nach fünf Jahren Wartezeit gibt es Neuigkeiten aus Weißenfels. Die Schusterjungs haben mit “Unvergänglich – Lebenslänglich” ihren dritten Longplayer aufgenommen. Ob die drei Skinheads an ihren Vorgängern “Wir sind fertig für die Schlacht” und “Unser Herz schlägt…” anknüpfen können, werde ich in folgenden Sätzen versuchen zu erläutern.

Die Schusterjungs haben sich in den 5 Jahren nach ihrem letzten Album sicherlich nicht nur ausgeruht, denn das wird beim Hören der 12 neuen Tracks sehr deutlich. Astreine Melodien und sehr gute Texte, dazu noch druckvoll produziert, das passt. Die Musiker lassen erneut alles raus, was sich in 5 Jahren angesammelt hat. So wird im Song “Lass` sie schreien” deutlich gemacht, dass man sich nicht ändert, nur um anderen zu gefallen. Im Titel “Nachlass” wird mit all denen abgerechnet, die die Band, meistens anonym, schlecht reden will.

“Ihr seid die Erben unseres Hasses, ihr habt gesät – nun erntet ab! / Wir sind der Lohn für eure Mühe und Euer wohlverdientes Grab!”

Der Titelsong “Unvergänglich – Lebenslänglich” unterstreicht nochmal die Liebe zur Skinheadszene, zu der die Band 100%ig steht. Gegen jede Politik und für die Workingclass. Eine weitere Abrechnung wird bei “Um Euch…” gemacht und zwar mit denen, die sich ihr eigenes Leben vorspielen und sich vor Lügen nicht retten können. Hauptsache nach aussen steht man gut da und kann über andere lästern. Hier reicht eine Textpassage um den Titel zu erklären: “Gespieltes Leben, so fühlt man sich wohl, bitteres Theater im untersten Niveau!”

Im Song “Der Pakt” hat die Band Unterstützung vom Berliner Weisse – Frontmann Toifel erhalten. Es handelt sich eben um einen Pakt, in dem sich der Toifel ein Trinkduell liefert. Wenn er verliert, geht er zurück zur Hölle, wenn er gewinnt, nimmt er seinen Kontrahenten mit. Wer bei dem Duell gewinnt, wird natürlich nicht verraten…! Aber auch hier stimmt alles, ein guter, in diesem Falle auch lustiger Text und eine ohrwurmtaugliche Melodie. In “Hörst Du…?” wird Bilanz gezogen und feiert die extrem starke Verbundenheit mit dem Kult, schreit lauthals Oi! Oi! Oi! und fragt: “Hörst du noch den Skinhead schreien, der in dir lebt?” Auch beim Schlussschlicht “Engel” holten sich die Schusterjungs Unterstützung von Berliner Weisse. Gemainsam mit Toifel und Vale wird um die Wette gesungen und das Ganze zu dem Song, den der eine oder andere garantiert vom ersten Album “Wir sind fertig für die Schlacht” kennt.

Alles in allem ist das Album sehr gelungen und die Schusterjungs liefern 12 klasse Songs ab. Gute, ehrliche Texte, sehr gut gespielte Musik mit hervorragenden Melodien und ein fetter Sound ist hier das Ergebnis nach 5 Jahren. Da hat sich das Warten definitiv gelohnt und man wird hier mit dem Album “Unvergänglich – Lebenslänglich” wirklich belohnt.

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben