Saturday´s Heroes – Set To Sail

290

Label: Bandworm Records
Veröffentlichung: 01.08.2010

The Business veröffentlichten 1985 ihr Album “Saturday´s Heroes”. Genauso nennt sich seit 2008 auch eine Punkrockband aus Schweden. Sie starteten ursprünglich als Coverband, haben jetzt allerdings ihre ersten zwölf eigenen Songs geschrieben und auf eine CD gepresst. Mit “Set to Sail” veröffentlichen die Saturday´s Heroes nun also ihr Debut und in welche Richtung es geht, möchte ich euch hiermit vorstellen.

Beim ersten Song “I don´t care” erinnert vor allem der Anfang an die Dropkick Murphys, denn die Stimme des Sängers Alex klingt sehr ähnlich. Dieser Faden zieht sich im Grunde durch einen Großteil der Songs, die eine in musikalischer Hinsicht eine Mischung aus den Murphys, The Business oder auch Gimp Fist sind. Der Song “Way of a man” handelt von der Art Mann, die am Alkohol kaputt gehen, es aber leider nicht merken. Keiner kann ihn stoppen oder ihn daran hindern zu trinken und die einzigen die darunter leiden, sind die Familienmitglieder. “Outlive them all” erzählt die Geschichte eines Jungen, dem gesagt wird, wie er alles machen muss. Aber als er zwölf wurde, ging er seinen eigenen Weg und den ging er ohne zurückzusehen. Das Einzige was er braucht, ist seine Gitarre und sein Herz. Unterstrichen werden die musikalischen Züge von einer Mundharmonika. Der Titeltrack “Set to sail” handelt vom selben Thema. Man packt seine Sachen und zieht in die große, weite Welt hinaus. Man geht dahin wo man möchte, immer mit einem Lächeln im Gesicht um nur für den Moment zu leben.

“Raise them up, I´m set to sail. / A long  journey and i cannot fail. / I´m not hiding, just trapped in the storm. / Happier than ever before.”

In “Where we are” kommt anfangs wieder die Mundharmonika zum Einsatz, bevor der Song die übliche Gestaltung annimmt. Harter Streetpunk mit einem Refrain zum mitsingen. Als Abschluss gibt es den Song “Keep marching on” zu hören, in dem es darum geht, dass man alles riskiert, sein Leben verwettet, die Familie verlässt um zu dem Ort zu gelangen, wo alles nach seinen eigenen Regeln läuft.

“I keep marching on. / My feet will take me home. / To that special place, / everything goes my way. / Where i can have my say.”

Mein Fazit lässt nicht lange auf sich warten, denn ich finde, dass hier zwölf astreine Streetpunksongs abgeliefert werden. Sehr gute Texte unterlegt mit netten Melodien. Unter den Titeln befinden sich so einige Singalongs, die direkt ins Ohr gehen und man bei einigen Bieren auch schnell mitsingen kann. Das Cover des auf 1000 Stück limitierten Digipacks ist aufwendig gestaltet und fällt ins Auge. Eher sparsam fällt dann hingegen das Booklet aus, denn hier wurden lediglich die Texte und Danksagungen in weißer Schrift auf schwarzem Grund gedruckt. Saturday´s Heroes brauchen sich neben besagten Bands nicht verstecken und ich wette wir werden garantiert noch einiges von ihnen hören.

 

Review von Florian

Wertung: 0=4 Sterne