Label: Oi Hammer Records
Veröffentlichung: 

Wer hätte es gedacht, in meinen Händen halte ich das neue Pöbel & Gesox Album. Auch wenn sich die Röhrpöttler eine Menge Mühe mit der Gestaltung Ihres Booklets etc. gemacht haben, muss ich gestehen, dass mir diese Scheibe musikalisch nicht so ganz zusagen will. Thematisch fahren die Herren nach wohlbekannter Manier schwer auf der Sauf & Proll Schiene und steigern sich Song für Song immer mehr hinein, allerdings gibt es auf dieser Scheibe keinen wirklichen Ohrwurm zu hören. Für alle anderen, die sich ihre eigene Meinung machen wollen, gibt’s hier Prollpunk vom feinster und das nicht unter 4 Promille.

Wertung: 0=4 Sterne

Kommentar verfassen