Peggy Sugarhill – Rockabilly Music is bad bad bad

378

Label: Bear Family Records
Veröffentlichung: 01.02.2011

Bear Family hat es mal wieder geschafft. Das Label hat mit Peggy Sugarhill eine neue Lady am Firmament des klassischen Rock´n´Roll entdeckt. Die selbstbekennende Elvis-Anhängerin hat mit ihrem Debutalbum „Rockabilly music is bad bad bad“ ein schönes Rock´n´Roll-Album, wie es sein sollte heraus gebracht.

Ihre selbstgeschriebenen Songs, wie „She don´t love you“, „Gisele“ oder „Eldorado lost“ knüpfen an den klassischen Rock´n´Roll von Elvis Presley, Charlie Feathers oder Eddie Cochrane an. Die Brian Setzer Cover-Versionen „I won´t stand in your way“ oder auch „Switchblade“ sind gut und mit viel „Sugarhill“-Einfluss umgesetzt und laden zum Feiern ein.

Alles in allem ein sehr gelungenes Rock´n´Roll, bzw. Rockabilly-Album aus dem Hause Bear-Family. Allerdings auch nichts wesentlich Innovatives oder Neues.

Wer auf guten und soliden R´n´R steht sollte sich dieses Album zulegen.

 

Review von Uwe Kleinagel

Wertung: 0=4 Sterne