OHL – Freier Wille

498

Label: Sunny Bastards
Veröffentlichung: 01.03.2013

OHL veröffentlichen mit “Freier Wille” ihr neues Werk. Es enthält 12 Songs, hat eine Spielzeit von 39 Minuten und erscheint bei Sunny Bastards.

Zur Band selbst muss man nicht mehr viel sagen, immerhin gibt es sie seit 1980. Die Band um Sänger Deutscher W präsentiert hier, wie eigentlich auf jedem Album, Songs gegen religiösen Fanatismus, Faschmismus & falsche Ehre und für Freiheit & Wahrheit. Man muss wirklich nicht jeden Text der Band gut heissen, aber die meisten sind schon sehr durchdacht und sprechen das aus, was viele denken. Seit mittlerweile 33 Jahren steht die Band zu sich und bleibt ihrem Stil treu – mir gefallen auch einige Titel auf diesem Album. Allerdings finde ich den Gesang, der in jedem Song irgendwie immer gleich ist, nach einigen Nummern nicht mehr spannend sondern eher langweilig. Musikalisch ist das anders, hier wird ordentlich was geboten; schnelle, langsame, harte und weiche Töne gibt es zu hören. Aufgenommen wurde dieses Album, wie schon die letzten, im Whiteline Studio in Braunschweig, an den Reglern von Ex-Daily Terrorist Uwe. Anspieltipps sind “Tradition und Rituale”, “Feuer der Freiheit” und “Irgendwann”.

Das Album schafft den Sprung zum dritten Stern, mehr sitzt hier allerdings nicht drin. Man muss dazu sagen, bei OHL gibt es nur “Ich mag sie!” oder “Ich mag sie nicht!” – ein dazwischen gibt es einfach nicht. Musikalisch sehr gut, textlich gut und gesanglich so lala – aber trotzdem sind OHL eine Punklegende, die ihrem Stil weiterhin treu bleiben werden – und darüber können sich die Fans auch freuen! CD erscheint bei Sunny Bastards, die limitierte LP bei Crazy United.

 

Review von Florian Puschke

 

Video: “OHL – Deutsches Leichentuch”

{youtube width=”570″ height=”400″}SVyUFVGy5OY{/youtube}

Wertung: 0=3 Sterne