Neurotox – Glaube Liebe Krieg

1211
Neurotox GlaubeLiebeKriegCD

Die Jungs von NEUROTOX haben mit „Glaube, Liebe, Krieg“ am 02.09.2016 ihr neues Album veröffentlicht. Mit ihrem dritten Studioalbum legen die Musiker aus Reinberg die Messlatte gleich ein Stück höher und glänzen mit einer kraftvoll abgemischten und thematisch vielseitigen Produktion. Die 12 Songs spielen überwiegend in der Deutschrockliga und schlagen Takte von Punk bis Metal an.

Mit dem rockigen Opener „Bis zum Horizont hinaus“ schwört sich die Truppe mitels fetten Riffs und viel Druck nach vorne auf die kompromisslose neue Ära ein, die mit dem Kapitel „Glaube, Liebe, Krieg“ angebrochen ist. Im klassischen Ramones-Style geht’s weiter mit „Wenn Du schläfst“ in dem mit frivolem Schulhofhumor und fettem Augenzwinkern eine Hass-Liebe zu einer (wohl hoffentlich) imaginären Partnerin beschrieben wird. Mit dem Song „Sommer in St.Tro(m)petz“ gibt’s mit schwungvollen Ska-Klängen gute Laune und hervorragenden Sommer-Flair.

Spaßvoll und rebellisch werden mit „Nicht wie du“ Standhaftigkeit und Werterhalt appelliert. „Fuck the Mainstream, let’s stay true – Ich bin Punk Rock was bist Du?“ Im gleichnamigen Video fand die Band zahlreiche Unterstützer, darunter auch Julian, Sänger der Band BRDigung, mit denen Neurotox 2016 gemeinsam auf Tour waren.

Ein politisches Statement der fünf Musiker zur Lage der Nation gibt’s mit dem wichtigen Liedbeitrag „Glaube, Liebe, Krieg“ und den Textzeilen „Gefährlich wird es wenn der Dumme fleißig wird und schreit, dann ist der Mob zum nächsten Schritt bereit. Habt ihr nichts gelernt wir stehen kurz vor einem Krieg … und wir sind die Verlierer“. Dazu gibt es brachiale Schlagzeug-Salven im Dauerfeuer, die das Gesamtwerk abrunden.

Melancholische Klänge werden mit dem Song „Ich male Bilder“ eingeschlagen. Dieser handelt von Maßlosigkeit, Dosierung und dem letzten Augenblick. Was in diesem Song verarbeitet wird ist frei interpretierbar und bleibt im ungewissen.

Die Stimmungskanone wird schließlich mit „Abrissparty“ gezündet. „Leinen los wir drehen frei“. Im stilistischen Chorgesang a la Broilers wird die Meute angestimmt und auf Krawall und Remidemmi gebürstet. Sehr geile Idee und Intonierung, die 100%ig live zum 80%igen funktionieren und abgehen wird, wie Schmidts Katze.

Neurotox liefern mit “Glaube, Liebe, Krieg” neuen Zündstoff für zahlreiche Partyabende sowie einen weiteren Meilenstein mit dem Soundtrack ihres Lebens.

Review von Marcus

Tracklist:

  1.  Bis zum Horizont hinaus
  2.  Wenn du schläfst
  3.  Sommer in St. Tro(m)petz
  4.  Nicht wie du
  5.  Gegen den Rest der Welt
  6.  Glaube, Liebe, Krieg
  7.  Der Soundtrack unseres Lebens
  8.  Ich male Bilder
  9.  Spieglein an der Wand
  10.  Die letzte Stunde
  11.  Abrissparty
  12.  Das Spiel beginnt

Neurotox Live auf Tour 2016

Wenn ihr Neurotox mit ihrer neuen Scheibe „Glaube, Liebe, Krieg“ live erleben wollt, dann checkt die folgenden Termine. Auf der Chaostour von BRDigungs werden Neurotox mit von der Partei sein und ordentlich Gas geben.

22.09. Leipzig, Hellraiser: hyperurl.co/LEIP-Tickets
23.09. Ingolstadt, Eventhalle Westpark: hyperurl.co/INGO-Tickets
30.09. Aarburg, (CH), Musigburg: hyperurl.co/AARB-Tickets
02.10. Lübeck, Riders Café: hyperurl.co/LUEB-Tickets
21.10. Oberhausen, Kulttempel: hyperurl.co/OBER-Tickets

Neurotox – Nicht wie du (Offizielles Video)