Label: Bodogmusic
Veröffentlichung: 27.10.2006

Neurosonic ist das jüngste Projekt des kanadischen Musikers Jason Darr. Mit Drama Queen hat er, respektive Neurosonic nun auch das Debüt hinter sich gebracht. Musikalisch bieter Darr bei diesem Werk eine interessante Mischung aus Industrial-Rock’n’Roll, mit einem Hang zum Metal. In manchen Liedern rapt Darr mit seiner sehr starken und energiebeladenen Stimme los, in anderen haucht er die lyrics ins Mikro, als hätte er nie etwas anders gemacht. Einflüsse, die dieses Werk gerpätg haben gibt es also viele. Denn Abwechslung bietet das Album sehr wohl – und auch ein musikalisches Können ist durchaus vorhanden. Von der professionellen und auch vom Artwork her sehr geil gestalteten Produktion mal ganz abgesehen. Nur irgendwie ist das mal wieder so ein Werk, wo ich froh bin, es ins Regal stellen zu können. Die Texte haben zwar eine Aussage, die Musik rockt ordentliich, aber im allgemeinen ist mir das alles wieder einmal zu fremd. Ich finde keinen Reiz an der Musik und auch die Energie, die vermittelt wird, wirkt eher aufgesetzt und man hat das Gefühl, der Künstler hat sich mehr Gedanken darüber gemacht, wie die Musik beim Hörer ankommt, als einfach das zu spielen worauf er bock hat. Dies ist jedenfalls mein Eindruck, auch wenn er dem Künstler wahrscheinlich nicht gerecht wird. Faktum: Wer auf Metallastigen Alternativ-Rock steht und auch gerne mal bei Bands wie The Offspring oder Weezer reinhört, der könnte hier viel Freude daran haben.

Wertung: 0=3 Sterne

Kommentar verfassen