Muff – Toy Boy

327

Label: Wolverine Records
Veröffentlichung: 11.05.2007

Mit Frauenbands ist das immer so eine Sache. Ich weiß auch nicht woran es liegt, aber bei den wenigen Frauenkapellen die es eh schon gibt, sind wenige richtig brauchbare dabei. Und dann sind es meistens auch immer diese einheitlichen Punkrock Geschichten. Ein positives Gegenbeispiel ist da die 60s Garage Punkband „Boonaraaas“ aus dem schönen Düsseldorf. Trotz der guten Bewertung, fiel es mir beispielsweise auch bei den „Rotten Apples“ schwer, eine passende Kritik zu schreiben. Dem Selben Problem stehe ich nun wieder bevor. Es gilt nämlich heute, die Single „Toy Boy“ von „Muff“ zu besprechen. Eine Stil-Beschreibung würde in meinen Augen so ausfallen: Frecher und rockiger Pop-Punk / Power-Pop, der der sehr an 80er Popacts wie Cyndi Lauper erinnert – natürlich ein paar priesen rockiger. Es wirkt also schon sehr für die Masse ausgelegt. Schön rockig, schöner Gesang und einen Chor der dafür sorgt, dass sich der Sound schnell in die Gehörgänge legt. Ein gewisses Ohrwurmpotential ist also vorhanden – aber im Grunde fehlt da die Eigenständigkeit. Man könnte den Sound locker auf MTV laufen lassen, ohne dass es besonders auffällt. 3 Songs bietet diese Single, davon ist einer ein Live-Mitschnitt, was aber beim Hören kaum auffällt. Live soll die Band ganz geil abgehen, auf Tonträger fehlt mir da aber noch einiges: Angefangen von den allseits beliebten Ecken und Kanten, die den Sound interessanter machen würden, bis hin zu mehr Eigenständigkeit, interessantere Song-Gestaltung,…

Wertung: 0=3 Sterne