Label: Universal
Veröffentlichung: 12.09.2005

Es ist sehr schwer, das Potential der vierköpfigen japanischen Band „Mucc“ in Worte zu fassen. Mit einem Durchschnittsalter von nur 25 Jahren haben sich die Jungs in ihrer Heimat schon einen Namen erspielt (über 600 Live-Auftritte können sie allein in Japan schon vorweisen). In Europa wird es nicht mehr lange dauern, bis sie hier auch jeder kennt. In Wacken hatten sie dieses Jahr schon einen Auftritt. 1997 gegründet, haben sie in Japan bisher zwei Mini-Alben und vier Studio-Alben veröffentlicht. Musikalisch ist Mucc nicht so einfach einzuordnen. Sie verbinden geschickt mehrere Musikrichtungen. Ich würde es als eine gelungene Mischung aus Hardcore und Melodic-Metal bezeichnen. Das fünfte Album „Kuchiki no Tou“ ist der absolute Hammer! Die Lieder gehen sofort ins Ohr. Der Gesang rundet die Musik wunderbar ab – auch wenn man nichts von der Lyrik versteht. Hierfür gibt es aber die zwei Beihefte. Eines, das komplett in japanisch gehalten ist und eines mit der deutschen Übersetzung der Texte. Äußerlich wirkt das Album übrigens sehr edel und passt wunderbar zu der hervorragenden Musik. Zum Sound kann man nicht viel sagen. Da sollte jeder am besten selbst reinhören. Wie ich immer sehr gerne sage: Da ist Druck dahinter. So soll’s sein! Mucc beherrscht die rockigen Stellen genauso wie die ruhigeren Parts – von den absolut genialen Tempowechseln & Übergängen in Liedern wie „Namonaki Yume“ ganz zu schweigen! Mein Lieblingslied auf dieser Scheibe ist das Lied „Oboreru Sakan“. Es ist eine Ballade die in der zweiten Hälfte das Liedes etwas rockiger wird. Eine wirklich gelungene Mischung! Ich werd mir das Album gleich noch einmal anhören. Kaufen! Kaufen! Kaufen!

Wertung: 0=6 Sterne

Kommentar verfassen