Label: DSS Records
Veröffentlichung: 

Endlich mal eine Band, die sich nicht (!!) von der Musik der Frankfurter Götter inspiriert gefühlt hat und versucht, mit auf den Zug aufzuspringen. Auf die Ohren gibt’s Texte a la saufen, raufen, lieben na und? Mit allerdings auch einigen Überraschungen, denn für den Eröffnungsong “Hausverbot” haben sich die Braunschweiger den guten alten Daily-Terror-Pedder mit ans Mikro geholt. Ausserdem wird ein Song dem mittlerweile verstorbenem ehemaligen AC/DC Sänger Bon Scott gewidmet und noch den recht aktuellen Song “Along Comes Mary” von der Bloodhound Gang in “Allein am Tresen” umgetextet. Wer die Platten der Onkelz im Regal stehen hat, wird auch mit Moiterei zufrieden sein. Das Plattencover mit dem fetten Totenkopf ist schon recht passend zum Bandnamen, habe ihn allerdings schon mal irgendwo anders gesehen, wenn da mal keiner Amok läuft 😉

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen