Martens Army – Ein kleines bißchen Violence

398

Label: KB-Records
Veröffentlichung: 05.10.2012

Nach dem Debutalbum “Ein Oi! auf meinem Herz” veröffentlicht die Oi!-Band Martens Army ihr zweites Album. Es heisst “Ein kleines bißchen Violence” und erscheint über KB-Records.

Zwölf neue Songs, neben einem Intro, die echt gelungen sind. Sehr guter Oi!-Punk mit Texten über die Gesellschaft, gegen die “Oire Szene”-Redaktion und über den Skinhead-Kult. Nach dem guten Opener “Ein kleines bißchen Violence” und dem biografischen “Wir sind die Martens Army” kommt mit “Heute noch wie damals” der erste richtige Knaller. Ein Song, der die Nähe und die Verbundenheit mit der subkulturellen Skinhead-Szene beschreibt. Textlich, musikalisch und refrain-technisch absolut mitsingtauglich. Es folgen, nach dem Titel “Kinder der Wende”, mit “Ich bin die Rebellion” und “Wir scheißen auf Oire Lügen” zwei weitere Schmuckstücke. Die zweite Hälfte des Albums beschäftigt sich mit Themen wie dem niveaulosen “Männertag”, dem Beruf Soldat, den eigenen Anfängen in der Szene, der Heimat oder dem Wunsch, dass die Band bald wieder da ist.

Ein gelungenes Oi!-Album, welches über weite Strecken überzeugt. Zwei-Drei Songs sind meiner Meinung nach nicht so ganz gelungen, das tut dem Gesamteindruck aber keinen Abbruch. 47 Minuten geht es hier zur Sache und für Fans der Martens Army, durchaus aber auch anderen deutschsprachigen Oi!-Punkbands, gibt es hier eigentlich nicht viel zu überlegen. Cover und Artwork sind gelungen; auch wenn das Hauptcover für den Verkauf zensiert werden musste, so hat die Band eine gute Lösung gefunden, es trotzdem unterzubringen.

 

Review von Florian Puschke

 

Wertung: 0=4 Sterne