Label: Randale Records
Veröffentlichung: 12.08.2011

Last Seen Laughing ist eine Oi-Band aus Aarhus, Dänemark, die aus drei Musikern besteht. Die Band spielte ihr Debutkonzert 2008, allerdings waren Steen, JP und Kres schon viele Jahre vorher in anderen Bands aktiv.

2009 kam die erste Demo-CD mit 9 Songs raus, obwohl die Band, als sie ins Studio ging, nur 3 bis 4 Titel einspielen wollte. Im Juni 2011 erschien dann ihr Debutalbum „Where we belong“, welches mit 13 Songs um die Ecke kommt. Den Musikstil könnte man als eine Mischung der 80er- und 90er-Jahre Oi-Musik bezeichnen. Vergleichen könnte man Last Seen Laughing mit den frühen Perkele, Condemned 84 oder Last Resort. Die Songs ähneln sich zwar alle, aber es werden mit „Concert in Hell“, „Taesk“ (wird in der Landessprache gesungen) und „I am“ auch gute, melodische Titel geboten.

Hier wird kein perfekter, aussergewöhnlicher Oi geboten, allerdings sind die Lieder auch überhaupt nicht schlecht. Mir persönlich fehlt es etwas an Abwechslung und Melodien. Für Fans der bereits angesprochenen Bands garantiert kein Fehlkauf. Cover und Artwork sind gelungen, es sind alle Texte und Informationen vorhanden. Ich bin auf das nächste Release von Last Seen Laughing gespannt.

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=3 Sterne

Kommentar verfassen