Donnerstag, Mai 30, 2024

Kein Signal – Music to go

Label: Aggressive Noise
Veröffentlichung: Juli 2006

Den Mio von Kein Signal durfte ich vor kurzen kennenlernen und als er mir vom neuen „Kein Signal“ Tape erzählt hat, wurde ich sehr schnell sehr aufmerksam. Eine MC. Ne Kassette. Ein Tape…! Viele von Euch werden sicher gar nicht wissen, was das genau ist. Ich jedenfalls konnte es kaum glauben, daß es das noch gibt. Nun hab ich das gute Stück endlich in den Händen und ich bin ganz gerührt. Das es anno 2006 noch Bands gibt, die ein Werk ausschließlich über dieses Medium veröffentlichen, hätte ich nicht gedacht. Schon beachtlich, daß sogar ein Label dahinter steht und man es schafft den Charakter eines Demobandes nicht zu verlieren. Klar, ganz so abgefranzt wie die guten Stücke aus den 80ern und vielleicht frühen 90ern ist das Teil nicht. Aber man merkt auch das es keine kommerzielle Veröffentlichung ist – und das ist auch gut so! Die Liebe zum Detail die in so einem Werk steckt und das Flair, das man abbekommt hat seinen ganz eigenen Reiz. Ich steh voll drauf, aber ich muß ja auch (ein wenig) objektiv bleiben. Mal von der Tatsache abgesehen, daß das Inlay ein wenig krumm geschnitten und zusammengeklebt ist, kann ich aber nichts negatives an dieser Veröffentlichung finden. Die Bänder sind genau so lange, wie sie sein müssen (es wurden also keine 90 Min. MCs für eine Hand voll Liedern her genommen, wie es sonst üblich war) und die MC Aufkleber, die CD Hülle und das Inlay harmoniert prächtig. Von der fetten Zeichnung und dem liebevollen Artwork mal ganz zu schweigen. Vom Akustischen Aspekt her bietet das Tape vier Songs, ein Intro und ein kurzes Outro. Mir wurde gesagt, daß es da was zu verstehen gibt, was mit dem Titel „music to go“ zu tun hat. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht mal, was da gemurmelt wird im Intro/Outro. Scheint jemand zu sein, der eine Bestellung aufnimmt oder so… Wenn von Euch jemand das gute Stück hat und weiß, was gemeint ist, laßt es mich bitte wissen. Vielleicht ist mein Kassettenrecorder auch einfach zu mies dafür. Die Musik jedenfalls gefällt mir super. Kein Signal wirbt ja damit, daß sie viel Melodie in ihrer Musik haben und auch ab und an ein bißchen Ska mit einfließen lassen. Dem kann man eigentlich fast nichts mehr hinzufügen. Rockiger Punksound, starke Übergänge, und eine Attitüde die man bei Nix Gut Punkbands meist vergebens sucht. Der Gesang ist beim Lied „Der Clown“ eher schwach (die Gitarren gleichen dies bei diesem Lied aus), dafür ist der Gesang (inkl. Chor) bei „Wo ist das Leben“ viel besser und auch die Melodie des Stücks rockt ordentlich. Das die Gesangsqualitäten im Punkniveau bleibt ist wohl verständlich – aber genau das macht eben auch einen gewissen Reiz aus. Auf der B-Seite geht es dann mit dem Song „Warum nicht schon heute Nacht?“ weiter. Ein langsames Lied, mit einer Hammer Melodie und einem guten Gesang. Doof nur, daß die Melodie sehr an eine umstrittene Band erinnert (damit mein ich nicht die Onkelz). Die Kein Signal Version rockt aber total und hat auch einen super Spirit. „Die Uniform“ ist das letzte Lied auf dem Tape und sorgt somit für den Abschluß dieses leider viel zu kurzen Tonträgers. Textlich bleibt es natürlich voll auf der Punk-Schiene, doch das was die Jungs von Kein Signal durch die Mirkos schreien, gefällt mir viel besser als das meiste was ich von ähnlichen Bands höre. Einzig mit den Dödelhaien könnte ich die Texte vergleichen. Der Gesamteindruck ist von meiner Seite aus super. Das Tape ist gut produziert (Handnumeriert und auf 200 Stück limitiert ist das gute Stück auch noch) und es versetzt einen geradezu in einen totalen Nostalgie-Zustand – aber auch im negativen Sinne. Denn man wird daran erinnert wie nervig es auch sein kann, die MC immer wieder umdrehen zu müssen. Gerade bei einem Tape das nur 4 Lieder intus hat. Dies wird aber dadurch ausgeglichen, daß es auf kein 90 min. Tape überspielt wurde und man sofort nach dem Umdrehen wieder am Beginn der jeweiligen Seite ist. Fazit: Kein Signal rocken und nach den ganzen Nix Gut Gerotze ist dies wieder einmal eine wunderbare Abwechslung für meine Ohren. Leider nur ein 4-Song Tape, dafür gibt es keine Durchhänger. Dieses Tape wird sich wunderbar bei meinen Brieftauben Tapes machen. Ab in den Schrank damit, aber verstauben wird es dort nicht. Das kann ich jetzt schon sagen.

Wertung: 0=5 Sterne

Pressure Magazine
Pressure Magazine ist ein Online-Musikmagazin, das sich auf die rockige Musikszene spezialisiert hat. Unsere Autoren sind leidenschaftliche Musikfans und liefern dir Artikel, Rezensionen, Interviews und Ankündigungen zu bevorstehenden Musikveranstaltungen. Unser Ziel ist es, dich als Musikfan auf dem Laufenden zu halten und dir eine Plattform für Feedback, Anfragen und Kommentare zu bieten.

Ähnliche Themen

Headbangen, Schunkeln oder in die Tiefe springen: Das erwartet euch beim...

Wer schon mal beim größten Volksfest Südtirol dabei war, weiß: Es wird nicht langweilig. Ganz im Gegenteil, auch in diesem Jahr haben die Verantwortlichen...

Der W – Konzertnacht im Circus Krone wurde zu einer Katharsis

Als der letzte Pfingsttag des Jahres 2024 seine Schatten auf die bayerische Metropole München legte, öffnete der Circus Krone, diese Kultstätte der Musikgeschichte, die...

Der W – Akkustisch und ungefiltert in Neu-Isenburg

Akustik-Gitarren und Streicher ersetzen Amps und Les Paul. Tank-Top, Jeans und Chucks gegen schwarzen Anzug und Lederboots. Stephan Weidner aka Der W, back in...

Donnergrollen und Gitarrenriffs: Metallica erobert das Olympiastadion München

Gewittergitarren gegen den Regen: Metallica eröffnen M72 World Tour in München. Eine regnerische Nacht voller Donner und Metal. Als die Dämmerung über München hereinbrach,...

NOFX Half Album (Review)

NOFX, insbesondere Fat Mike, waren in den letzten Jahren äußerst produktiv: Im Jahr 2021 veröffentlichten sie Single Album, gefolgt von Double Album im Jahr...

TRiPKiDs erstes Konzert in Frankfurt – 10.05.2024

Am 10. Mai war es endlich soweit: TRiPKiD gaben ihr erstes Konzert in Frankfurt. Die Band brachte die Bühne im Club "Das Bett" ordentlich...
- Werbung -

Aktuelles

Der W – Konzertnacht im Circus Krone wurde zu einer Katharsis

Als der letzte Pfingsttag des Jahres 2024 seine Schatten auf die bayerische Metropole München legte, öffnete der Circus Krone, diese Kultstätte der Musikgeschichte, die...

Follow us:

10,640FansGefällt mir
13,367FollowerFolgen
854FollowerFolgen