AlbumCover:keatonsimons beautifulpain

Der amerikanische Musiker Keaton Simons veröffentlicht mit „Beautiful Pain“ sein zweites Album. Es enthält 14 Titel, dreht sich ganze 52 Minuten lang und erscheint beim Label Stringkiller Records.

Musikalisch wird hier ganz klar das Genre Singer/Songwriter bedient und das auf eine Art und Weise, wie man sie heutzutage nicht mehr allzu oft geboten bekommt. Ruhige, entspannende Musik, die zum träumen einlädt. Die Themen Herzschmerz, Liebe und Trennung werden hier ganz besonders groß geschrieben. Durch die unterstützende Band bekommt der Sänger den richtigen Rahmen, um diese Songs zu präsentieren. Mich erinnert der Musiker oftmals an Bruno Mars, ob es die Texte oder auch die Musik ist. Die Stimme ist natürlich, wie zu erwarten, gut und passt sehr gut in diesen Stil. Wenn ich Favoriten nennen müsste, wären es die Songs „Thrill Of It All“, „Other Side“, „Safe Me From Myself“ und „Drive Away“. Als Abschlusstrack gibt es den Opener „Thrill Of It All“ als akustische Version. Und eine interessante Info nebenbei, seine Musik wird in Sendungen wie Private Practice, NCIS, Malcolm Mittendrin oder auch Crash gespielt.

Ein Album, welches nicht ganz mein Genre trifft, aber trotzdem gelungen ist. Objektiv betrachtet ist es ein gutes Singer/Songwriter-Album des Amerikaners Keaton Simons. Fans werden ihre Freude daran haben und für Genre-Fans ist dieses Album garantiert auch nicht verkehrt.

Review von Florian Puschke

Kommentar verfassen