Label: Domcore
Veröffentlichung: 

Als gefühlsvollen Punkrock mit Charakter, müsste man die KAFKAS mit ihrem Album „Sklavenautomat“ bezeichnen. Denn geboten wird durchwegs hörenswert punkige Songs mit Melodie und tiefgründigen Texten, wenn ich da an einen der insgesamt 16 Songs wie „Rezessionsevolution“ denke. Diese Band versteht es prächtig sich durch intelligente Texte und einem wohlklingend eingängigen Sound von der breiten Masse abzuheben und sich somit mit steigender Beliebtheit in meinen oberen Beliebheitsbereich zu musizieren. Das Album „Sklavenautomat“ hat eine simples Ziel, wie auch das düster Cover mit den eingesperrten Hühnern zeigt, die KAFKAS wollen wachrütteln, auf Missstände aufmerksam machen und mit ihrer Musik etwas bewegen. Musikalisch lässt sie vielleicht ab und zu Erinnerungen an Bands wie die TERRORGRUPPE oder ähnliche Bands aus dem Gengre hochkommen, aber allumfassend ist zu sagen, das die KAFKAS ihren eigenen Stil gefunden haben und diesen gekonnt weiterführen. Fazit: Gelungenes Album mit anständigen tiefgreifenden Texten und ausgereiftem Sound

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen