Label: Island Records
Veröffentlichung: 

Seit rund vier Jahren musizieren die sieben Künstler bereits unter dem Namen IN EXTREMO und verbinden gekonnt mittelalterliche Instrumenten mit moderner rockiger Musik. Hinter In Extremo verbergen sich sieben Künstler, welche sehr selbstironisch mit Künstlernamen wie das letzte Einhorn, Der Morgenstern oder Flex der Biegsame auftreten.

Im Gegensatz zu den Vorgängeralben wird bei „Sünder ohne Zügel“ hörbar mit der Elektronik gearbeitet. Züggellos und haltlos verfolgt hier ein Meisterstück das andere und wer von der Singleauskopplung „Vollmond“ beigeistert war bekommt beim kompletten Album sein Fett weg. Die Songs klingen einfach verdammt gut und rocken ohne Ende.

Das Coverartwork ist sehr aufwendig gestaltet und zählt mit Abstand zu eines der faszinierendsten und kreativsten Covergestaltungen, die ich je gesehen habe. Eine Sonder-Edition im Super-Jewel-Case (erkennbar an den runden Ecken) enthält zudem auch noch das Video von „Vollmond“ für den heimischen Computer.

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen