Label: I Scream Records
Veröffentlichung: 

Woah .. ich bin geplättet! Nachdem mich der Vorgänger schon aus den Stiefeln katapultiert hatte, haut mich der neue Schlag der fünf Holländer total um. Musikalisch fegen die Jungs so ziemlich alles von der Bühne was sich im Hardcore-Bereich versucht mit ihnen zu messen und die Texte sind auch so richtig schön derb. Der Sound kommt wie gewohnt richtig fett über die Boxen und überzeugt überwiegend durch Geschwindigkeit und ist noch dazu äußerst melodisch. Sänger Joos de Graaf gibt auch diesmal sein Bestes, um uns gelungene Mitsingtexte zu liefern und erreicht sein Ziel bei dieser Scheibe in insgesamt 13 Songs. Derzeit läuft dieses Album in meinem Auto rauf und runter und sorgt immer wieder für den richtigen “kick”. Absolut hörenswert sind die Lieder “Hooligans Heaven”, “Fuck You Anyway” und “Road to Nowhere”! Verpackt ist dieses Werk auch noch unverschämterweise in einem übelst geilen Pappmantel (Digipak). Fazit: Hier gibt es kein wenn und aber – KAUFEN!

Wertung: 0=6 Sterne

Kommentar verfassen