Chromjuwelen – Rockig & Rollig

350

Label: Randale Records
Veröffentlichung: 18.11.2011

Die Chromjuwelen aus Göttingen sind eine Oi!-Streetpunk-Band, die aus fünf Musikern besteht. Sie musizieren seit 2009 und veröffentlichen mit “Rockig & Rollig” ihr Debutalbum. Sänger der Band ist der ehemalige Frontmann von Stomper 98 Nik Rampage.

Das Album liefert 13 Titel, inklusive der beiden Bonustracks “Wir haben mehr” und “I wanna drink!”. Bei Liedern wie “Vorhautmassaker”, “Kotstein” oder “Fetish of ´69” muss nicht allzu viel zum Text gesagt werden. Die Band nimmt sich selbst und andere gerne auf den Arm. “Ode an die Skinheads”, “Das schwarze Schaf” und “Wir haben mehr” überzeugen und liefern eine Melodie, die im Kopf bleibt. Zu diesem Album fallen mir die Wörter Humor, Jugendfreigabe, Alkohol, Skinhead und Party ein. Aus all den Sachen wird eine herrliche Mischung geboten, die zu einem ordentlichen Underdog-Sound gemixt werden. Die Chromjuwelen bewegen sich irgendwo zwischen Stomper98 und den Lokalmatadoren.

Ein Debut, welches gute, aber auch ein paar schwächere Titel aufweist. Die Band zeigt, dass sie einen guten Spagat zwischen dem Spass und dem Ernst des Lebens machen kann. Cover und Artwork sehen herrlich auch und bieten zudem alles, was wichtig ist. Texte, Bilder und Informationen rund um das Album.

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=3 Sterne