Cherry Bomb – Generation Nowhere

368

Label: Knock Out Records
Veröffentlichung: 28.10.2011

Cherry Bomb ist eine Punkrockband aus Potsdam, die aus vier Musikern besteht. Seit 2008 machen sie gemeinsam Musik und veröffentlichen mit “Generation Nowhere” bereits ihr zweites Album. Die Band stand bereits mit Bands wie The Generators, Leatherface oder auch Dritte Wahl auf der Bühne. Ausserdem sind sie im Dezember mit Loikaemie unterwegs.

Im September 2009 erschien ihr ersten Album “Lovers”, welches komplett in Eigenregie entstanden ist. “Generation Nowhere” enthält, wenn man das Intro mitzählt, elf Songs und erscheint bei Knock Out Records. Nach dem Intro gibt es mit “My City” gleich eine ordentliche Punkrock-Rakete auf die Ohren. Allerdings muss ich sagen, dass hier eigenltich alle Songs zünden und wirklich gut abgehen. Satter Sound, knallende Instrumente, eine gute Stimme und fette Chöre bestimmen dieses Album. Die Songs “Clueless”, “Heartbeats”, “Generation Nowhere” und vor allem “Radio Love” werden zu wahren Ohwürmern, die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Für mich gibt es bei diesem Album nicht viel zu meckern, hier haben die Potsdamer quasi alles richtig gemacht. Ein Punkrockalbum, wie man es sich wünscht, mit vielen mitsing-tauglichen Refrains, guten Gitarrensolos und einem Artwork, bei dem es auch nichts auszusetzen gibt. In diesem Sinne: Yeah they called a Cherry Bomb!

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=4 Sterne