Montag, Februar 26, 2024

Beowülf – Westminster & 5th

Label: I Scream Records
Veröffentlichung: 29. Juni 2007

Müsste ich jemandem Streetpunk näher bringen, würde ich ihnen Beowülf vorlegen. Das selbstbetitelte Debüt und auch „Lost My Head…“ waren ein Highlight und genau das, was Streetpunk ausmacht: back to 77er roots und melodische Erzählungen vom einfachen Mann von der Straße. Dann lege ich, 21 Jahre nach dem Debüt von Beowülf, ihre aktuelle Scheibe ein und denke nur „Huch!? Was ist das?“. Sie beginnt mit „Nascar Fan“ noch ziemlich flott, doch dann wird alles relativ drucklos und engergiefrei. Alles plätschert so vor sich hin und kommt nicht so richtig in Schwung. Nichts Halbes und nichts Ganzes. OK, die Arrangements klingen schon nach den Jungs aus Venice Beach. Der typische Mix aus Punk, Hardcore und Thrash kommt nur nicht aus den Socken und der wohl verdiente Arschtritt von früher bleibt gänzlich aus. Zudem singt Dale Henderson wie eine Butterblume. Was früher rau und kantig war, klingt jetzt nach abgeschliffen und frisch gewienert. Der einzige Song, der noch hervorsticht, ist der Titeltrack, da er als einziger nicht am Ohr vorbeiwabert. Ansonsten muss ich sagen: Sorry Jungs, die 12 Jahre Abstinenz haben euch nicht gut getan. Das nächste Mal bitte wieder richtig.

Wertung: 0=2 Sterne

Pressure Magazine
Pressure Magazine ist ein Online-Musikmagazin, das sich auf die rockige Musikszene spezialisiert hat. Unsere Autoren sind leidenschaftliche Musikfans und liefern dir Artikel, Rezensionen, Interviews und Ankündigungen zu bevorstehenden Musikveranstaltungen. Unser Ziel ist es, dich als Musikfan auf dem Laufenden zu halten und dir eine Plattform für Feedback, Anfragen und Kommentare zu bieten.

Ähnliche Themen

Gefangene und Getriebene: Die Wendegeneration im Roman „Der Unterton“

In seinem fesselnden Roman "Der Unterton" wirft der Autor Thomas Niedzwetzki einen intensiven Blick auf das Leben und die Schicksale einer Generation, die zwischen...

Noctune – die Progressive Metalband im Interview

Die Band Noctune ist fest im Genre des Progressive Metal verwurzelt. Seit 2019 stehen die Jungs aus Koblenz gemeinsam auf der Bühne. Trotz ihres...

Die Tiefen des Black Metal: Ein Blick hinter die Masken von...

Die Band Boötes Void aus Würzburg ist für ihre auffälligen Masken auf der Bühne bekannt und zeichnet sich durch ihre musikalische Vielseitigkeit sowie tiefsinnige...

Emil Bulls über ihr Album “Love Will Fix It”

Am 12. Januar veröffentlichten Emil Bulls ihr Album “Love Will Fix It” (zum Review). Während ihrer Tour hatten wir die Gelegenheit, die Band zu...

Daniel Wirtz DNA: neues Album, neue Tour, neue Frequenz

Von Endzeitszenarien, über die Selbstfindung, bis hin zu revolutionären musikalischen Experimenten - dieses Interview gewährt Einblicke in die DNA von Daniel Wirtz, der Heinsberger...

Bad Omens Konzertbericht – Zenith in München – 30.01.2024

Man sagt gemeinhin, dass die Zeiten der großen Erfolge für Bands hinter uns liegen und was das Befüllen von Stadien anbelangt ist das vermutlich...
- Werbung -

Aktuelles

Noctune – die Progressive Metalband im Interview

Die Band Noctune ist fest im Genre des Progressive Metal verwurzelt. Seit 2019 stehen die Jungs aus Koblenz gemeinsam auf der Bühne. Trotz ihres...

Follow us:

10,640FansGefällt mir
13,367FollowerFolgen
854FollowerFolgen