Anti-Flag – The General Strike

334

Label: SideOneDummy
Veröffentlichung: 16.03.2012

Die Band Anti-Flag zählt seit 1993 zu den bekanntesten Politpunkbands, die es gibt. Die vier Musiker aus Pittsburgh veröffentlichen mit “The General Strike” bereits ihr achtes Studioalbum. Es bietet 12 Titel, die eine gesamte Spielzeit von knapp 28 Minuten haben.

Nach dem 22-sekündigen Opener “Controlled Opposition” folgt mit “The Neoliberal Anthem” einer der besten Titel des Albums. Starker Punkrock, der mit schnellen Gitarren und melodischen Refrains definitiv punkten kann. Neben dem bereits genannten Song zählen “Bullshit Opportunities”, das recht kurze “Turn a Blind Eye” und der sehr ohrwurmlastige “Broken Bones” zu den stärksten Titeln auf dem Album. Selbst wer politisch nicht unbedingt aktiv ist, wird seinen Spaß mit “The General Strike” haben und kann sich über dieses Punkrockalbum freuen. Es gibt keinen Titel, den ich persönlich überspringen muss und ich finde, genau so klingt amerikanischer Punkrock, der eine Massage übermitteln will. Neulinge, die Anti-Flag erst durch dieses Album kennenlernen, werder sich unter Garantie die restlichen Alben kaufen.

Politpunk ist nicht tot, das beweisen die vier Musiker eindrucksvoll. Melodischer Punkrock mit Hardcore-Ausflügen, der teilweise zum pogen einlädt und einen nicht ruhig sitzen lassen.

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=5 Sterne