Label: Epitaph Records
Veröffentlichung: 

Woah, diese Bands verstehen es eine absolut geile Live-Show abzuziehen und auf ihren Konzerten stets neue Geschwindigkeitsrekorde mit ihrem Trommler aufzustellen. Den selbsternannten “Power-Pop” den die Jungs spielen klingt gelungen und auch auf dieser Live CD durchwegs hörbar. Als musikalische Orientierungshilfe würden Größen, wie Green Day, The Offspring oder Pennywise die Richtung treffen, welche ALL repräsentieren. Wundern sollte man sich allerdings nicht, wenn man doch sehr schnell bemerkt, dass die Trennungsschärfe zwischen ALL und DESCENTS doch verblüffent gering zu sein scheint. Denn das kommt daher, weil sich ein Bandmitglied seiner Zugehörigkeit nicht einig war und einen Seitensprung zu ALL gewagt hatte und den unverkennbaren Sound miteinbrachte. Eine willkommene und vor allem gelungene Abwechslung in Sachen “Punk-Core” bieten die Jungs mit Songs wie “Until I say no”, “Skin deep” oder “Wolds on Heroin” welche hier als absolute Anspieltipps zu empfehlen sind. Fazit: Geniale amerikanischer Rockröhre mit excelenten Gitarren, brutalen Bassklängen und einem Trommler, der jedes Konzert als eine neue Herausforderung für einen Geschwindigkeitsrekord zu sehen scheint.

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen