Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichung: 06.10.2003

Ablaze nennt sich eine recht junge Band aus Westfalen, die uns hier mit dem Titel “666 Drinks Till Death” ihr Debutalbum präsentieren. An Individualität mangelt es den Jugendlichen nicht, denn neben gewöhnlichem Rock’n’Roll mit ordentlichen Punkeinflüssen bekommt ihre Musik durch eine Geigerin einen besonderen Charakter.

Ordentliche Ansätze sind in Songs wie “Sick” oder “Gigolo” hier festzustellen, aber Soundtechnisch kommt das ganze ziemlich grottig daher, weil der Tontechniker beim abmischen vermutlich ordentlich geschlafen hat. Mit dem Titel “Meeting With Jack” wird zu guter letzt auch der Hardcore-Fraktion eine Freude gemacht.

Nach meiner Einschätzung ist aus Ablaze noch einiges mehr rauszuholen, wenn die Damen und Herren erst einmal eine klare Linie gefunden haben.

Wertung: 0=2 Sterne

Trau dich: Schreibe einen Kommentar