Label: Rodeostar Records
Veröffentlichung: 17.09.2010

Achtung, alles in Deckung! Rock Rotten kommt mit seiner Band 9mm und den Assi-Kommandos herein geprescht und macht keine Gefangenen. Im Gepäck hat er seine dritte Scheibe „Champagner, Koks & Nutten“, die sich der Musikredaktion des Pressure Magazine lautstark präsentiert. Somit haben wir uns schon jetzt, wenige Wochen vor der Veröffentlichung am 17. September 2010, einen Eindruck davon verschaffen können.

Kein Zweifel – wo diese Herren aufschlagen und drauf losrocken bleibt keine Kehle trocken und man möchte meinen, die Trommelfelder suchen Zuflucht im Schützengraben. Im Munitionskasten befinden sich diesmal 11 neue Songs der Marke „Assi Rock“. Wirkt diese Selbstdefinition für die einen möglicherweise eher abschrecken, wissen Genre-Kundige Hörer des Deutschrock längst, dass die Band ihren „Way of life“ mit einem Augenzwinkern als Attraktiv, Schön, Sexy und Intelligent bezeichnet.

Das Album wird eingeleitet mit einem abgewandelten Einspieler, wie man ihn aus den alten Edgar Wallace Filmen kennt in dem sich der ‚Kapellmeister’ seinen Hörern höchstpersönlich mit dem Satz „Hello, my name is Rock Rotten!“ vorstellt.

Der ein oder andere Song dürfte bereits Mitte Juni durch die Singleauskopplung zur Fußball Weltmeisterschaft 2010 mit dem Party-Einheizer „Schwarz Rot Gold“ bekannt sein. Ebenso hat die Band schon vorab mit einem Youtube-Video zu ihrem Lied „Hetzer“ die Wartezeit auf das bevorstehende Donnerwetter verkürzt.

Das „Menü für Hartbesaitete“ beginnt auf jeden Fall schon mal mit dem Song „Respektlos bis zum letzten Schuß!“, einer ordentlichen Portion Rock’n’Roll á la Carte, die einen Vorgeschmack auf das 35-Minütige Geschnetzel aus Metal-Riffs und Schlagzeug-Dauerfeuer bieten. Nicht ruhiger wird es mit dem Song „Hetzer“ der die Abneigung zu Verlogenheit, Neid und Hinterlist mit einem klaren „Fuck You“ zum Ausdruck bringt. Der gleichnamige Albumtitel “Champagner, Koks und Nutten” legt dem eins nach und thematisiert den Drogenkonsum als Türöffner von falsche Freunde und die damit verbundenen Folgen hin. „Die Freunde die du hast, die pinseln dir den Bauch. Der Schein der hier regiert, ist nichts als Schall und Rauch“.

Mit „Mein Leben“ liefert die Band unter der Assistenz des befreundeten Frei.Wild-Frontmann Philipp Burger nicht nur einen mächtigen Ohrwurm, sondern zeigt sich auch experimentierfreudig mit effektivem Stimmbandverzerrer. Dieser wuchtige Rocksound a la AC/DC tritt Arsch und geht ordentlich nach vorne.

Weiter geht’s mit dem Song „F.I.C.K’N “. Hier nimmt 9mm mal wieder kein Blatt vor den Mund und liefert nicht nur das musikalische Aushängeschild für einen gleichnamigen Partyschnaps, sondern auch für dieses Album eine gnadenlos direkte und gelungene Partyhymne.

Wer bei der Bezeichnung unserer nächsten Titelempfehlung “1.340 ccm” lediglich Bahnhof versteht, dem sei verziehen. Wesentlich vertrauter mit der Materie sind hier die Biker mit ordentlich Hubraum unterm Arsch. Für eben diese Freunde ist dieser Song, der sehr rockig, frei und ungezwungen durch die Boxen schießt. Gleichermaßen ist der Song eine Liebesbekundung an die schönen Dinge des Lebens, die jeder für sich selbst in den Text hineininterpretieren darf.

Nachschlag gefällig? Zum Abschied haut die Band mit dem letzten Song der Scheibe noch eine Coverversion a la Tom Angelripper des Drafi Deutscher Schlagerhits “Marmor, Stein und Eisen bricht“ raus.

 

Champagner, Koks & Nutten ist mit Abstand die beste Scheibe , die Rock Rotten mit 9mm herausgebracht hat und toppt den eher düster gehaltenen Vorgänger „Quo Vadis?“ um längen. Darüber hinaus unterstreicht das Album das Lebensgefühl, das die Band verkörpert: Grundehrlicher Rock’n’Roll, Feiern und hemmungsloser Partyspaß. Geschissen auf ein politische Statement, Besserwissertum und erhobenen Zeigefinger – dafür FTW-Attitüde und für die Spießer den Mittelfinger.

Wertung: 0=5 Sterne

Kommentar verfassen