100000 Tonnen Kruppstahl – Bionic Testmensch

283

Label: Unundeux
Veröffentlichung: 01.03.2013

Die Band 100000 Tonnen Kruppstahl veröffentlicht mit “Bionic Testmensch” ihr zweites Album. Es enthält 13 Titel, hat eine Spieldauer von 31 Minuten und erscheint bei dem Label Unundeux.

Wie kann man sich als Band 100000 Tonnen Kruppstahl nennen? Das habe ich mich gefragt, bevor ich die Songs gehört habe – nun die Antwort! Die Band wurde 2009 von einem Herr Herrn Bommel (Gitarre, Gesang) und einem gewissen A. Donnermann (Schlagzeug, Gesang) gegründet. Die beiden Männer machen live mehr Krach als so manche 5-köpfige Rockband und präsentieren einen Soundmix aus Grindcore und Trash-Metal. Nach den beiden ersten Tracks “Uralter Trümmermensch” und “Bionic Testmensch” folgt mit “Germanistan (The Parallel Of Undangerous Terror)” der längste Track auf dem Album; er hat eine Spielzeit von 9:58 Minuten. Die restlichen Songs schaffen es meistens nicht einmal zur Zwei-Minuten-Marke, haben es dafür aber in sich. Titelnamen wie “Zwei Stunden Stahlgewitter” oder “Besoffen und bis an die Zähne bewaffnet” sagen da schon einiges aus. Dazwischen tummeln sich dann Songs wie “Kill Your Kids An Die” oder “Humanophagus Rex”, die sogar -durch ihre “normale” Spielzeit- eine hörbare Struktur aufweisen können.

Ein Album, welches ein regelrechtes Donnerwetter hervorrufen könnte – nein, dieses Album ist ein Donnerwetter! Für mich persönlich ein wenig zu viel und zu schnell in zu kurzer Zeit – von daher gibt es hier nur zwei Sterne. Allerdings dürfte dieses Album für wahre Metal-Fans einen Kauf wert sein.

 

Review von Florian Puschke

Wertung: 0=2 Sterne