Gruppenild SISTER ACT

Nachdem wir uns die Gala „Best of Musical 2012“ in der Münchner Olympiahalle ansehen konnten, hat uns die Stage Entertainment die einmalige Chance gegeben eine halbe Stunden mit den drei Hauptdarstellern Pia Douwes, Patricia Meeden und Alexander Klaws zu sprechen. Diese Zeit nutzten wir, um auch Eure Fragen an die Drei stellen zu können und hoffen, dass diese in den folgenden Antworten zufriedenstellende Informationen vermitteln. Da manche Fragen recht ähnlich lauteten, bitten wir um Euer Verständnis, wenn wir sie nicht wortwörtlich gestellt haben und auch eigene Fragen an die Frau und den Mann brachten.

 

Patricia Meeden im Interview

Patricia erhielt ihre Tanzausbildung an der Staatlichen Ballettschule Berlin. Direkt nach dem Abschluss folgte 2004 ihr erstes Engagement bei Cats in Düsseldorf mit anschließender Tournee. Danach spielte sie auf der Tournee von Aida – Das Musical und war 2007 als Gesangsolistin bei Hair in Amstetten engagiert. Darauf war sie in der Hauptrolle der Laura im Musical Miami Nights zu sehen. Nachdem Patricia im Musicalklassiker Gigi am Düsseldorfer Theater an der Kö spielte, stand sie als Gesangssolistin und Zweitbesetzung Vivian Pressmann bei Dirty Dancing – Das Original Live on Stage in Berlin auf der Bühne. Zuletzt hatte sie eine Gastrolle in der Sat.1 TV-Serie “Anna und die Liebe”. Seit der Deutschlandpremiere von Sister Act steht sie im Hamburger TUI Operettenhaus u.a. als Deloris van Cartier auf der Bühne. Darüber hinaus konnte sie sich in die Endrunde bei der Castingshow „The Voice“ in die Herzen der TV Zuschauer singen.

 

Aufgrund deiner starken Präsenz kürzlich bei The Voice haben unsere Leser natürlich einige Fragen an Dich. Wenn du jetzt vergleichst Castingshow und dein Arrangement bei Sister Act in Hamburg – was würdest du für dich sagen, hat dir den meisten Boost für deine Selbstbestätigung gegeben.

Ich finde beides so grundverschieden. Das Publikum beim Muscial, wenn es mitgeht und einem zujubelt gibt einem natürlich sehr viel Kraft und Bestätigung. The Voice hingegen hat mich persönlich so verändert und mich sehr viel weiter gebracht, nicht zuletzt dank einer Zusammenarbeit mit Xavier Naidoo. Aber auch mit vielen anderen Musikern dort zusammenarbeiten zu können, war einfach mal was ganz anderes, obwohl wir ja nun auch hier bei Best of Musical mit unglaublich vielen Künstlern auftreten.

Ich bin KEIN Castingshowfan, aber es hat mir definitiv einen Boost gebracht, denn ich werde viel auf der Straße erkannt, während man beim Musical oft nur von den wirklichen Fans erkannt wird, die gerne ins Theater gehen.

 

Uwe Kröger, Thomas Borchert oder Xavier Naidoo – mit wem würdest du lieber mal ein Duett singen?

(Patricia muss extrem loslachen) Da muss ich wohl ganz ehrlich sein und Xavier sagen, da ich nicht ganz so eine Musicalsängerin mit stillen Tönen bin… (muss wieder laut lachen) eher dann doch eine Röhre… (wieder lautes Lachen)

 

Woher nimmst du deine spürbare Energie? Du strahlst selbst jetzt nach drei Stunden Show, bist guter Dinge, lachst in Interviews unentwegt und verbreitest eine solch gute Stimmung als Dolores auch auf der Bühne – woher kommt das? Man will dich ja laufend knutschen…

(lacht verlegen) Also meine Mutter sagt, dass das schon immer so war! Ich war schon immer so aufgedreht. Bei The Voice war das noch ein wenig heftiger, weil ich so unglaublich aufgeregt und aufgedreht war. Deswegen glauben viele, dass ich immer so bin (Anmerkung der Redaktion: Nein bei dem ansteckenden Lachen während des Interviews würden wir NIE darauf kommen! Sister Act hingegen und meine Rolle als Delores ist mir einfach wie auf den Leib geschrieben – das passt einfach perfekt. Ich hab einfach Lust und liebe meinen Job und darf genau das machen, was ich will. Singen, Tanzen, Schauspiel… die Rolle hab ich dann einfach zu „meiner“ Rolle gemacht. Woher ich allerdings diese Energie nehme weiß ich nicht, ich trink ja nicht einmal Kaffee – das hat man mir verboten (lacht wieder). Keine Cola und nix – muss wohl das kubanische Temperament sein!

 

Hast du eigentlich Whoopie Goldberg kennenlernen können in deiner Vorbereitung auf die Rolle?

Ja wir haben sie vor der Audition kennenlernen dürfen. (sie schwärmt) Och war das aufregend, wir wurden zu ihr in die Garderobe gerufen und da war sie dann und es war ganz toll. „Kommt doch rein und erzählt mal ´n bisschen von Euch und seid nicht so schüchtern!“ hat sie gesagt – oh Mann das war schon was! Da war man dann natürlich auch nicht mehr ganz so aufgeregt, wenn man anschließend vor ihr singen musste. Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit kommen konnte in den Auditions, weil ich ja eigentlich viel zu hell von der Hautfarbe her bin.

 

War das auch der bislang schönste Moment in deiner Karriere vor ihr singen und spielen zu dürfen, oder gab es noch jemals einen anderen bedeutsamen Moment für dich?

(sie lacht und schwärmt) Whoopie ist schon Whoopie… Naidoo ist schon auch ein toller Mensch und es ist kaum greifbar mit ihm mal zusammen etwas gemacht zu haben, aber Whoopie Goldberg ist schon eine ganz andere Nummer …(kriegt leuchtende Augen) sorry Xavier verzeih mir (lacht schallend).

 

Wenn junge Sängerinnen oder Sänger zu Hause, unbedingt zum Musical wollen was rätst du ihnen?

Ich denke der normale Weg  – den ich nun ja NICHT eingeschlagen habe – sollte schon der über eine Musicalausbildung sein oder zumindest einer Gesangsausbildung. Aber ich finde es auch sehr gut, wenn man eine Tanzausbildung hat, denn manche Musicaldarsteller sind nicht ganz so fit, wenn es ums tanzen geht (sie muss etwas dreckig lachen). Ich bin ja ausgebildete Balletttänzerin und nicht die allerbeste, aber wenn man sich dann bei manchen Auditions so umschaut… ich würde also beides gut pflegen, denn beim Musical ist Schauspiel und Tanz neben dem Singen wirklich wichtig und das fehlt dann doch so manchem Kollegen – boah voll die Schelte die ich hier austeile (lachend den Kopf schüttel).

 

Was wäre deine Traumrolle? Egal ob Film oder Musical – was würdest du von Herzen gerne mal spielen dürfen?

Oh das ist mal ne Hammerfrage – letztens habe ich gesagt Tina Turner (lachen). Ihr Lebensweg und –werk ist einfach unerreichbar und das fände ich unglaublich spannend. Klar wäre es einfacher und populärer jetzt Beyoncé oder so was zu sagen aber ich will gerne mal ein Musikerleben als Film oder Musical erleben, so n Diven-Leben – ach das wär’s (kicher).

 

Patricia vielen herzlichen Dank für Deine Zeit und das wirklich unterhaltsame Interview!

Interview von Kabuto

 

Tickets und Veranstaltungstermine

Tickets gibt es noch für die kommenden Shows in München (24.2. – 26.2.), Dortmund (28./29.2.), Nürnberg (2.3.-4.3.), Mannheim (6./7.3.), Leipzig (9.3.-11.3.), Frankfurt (13./14.3.) und Köln (16.-18.3.) ab ca. 30 € zu kaufen.

Tickets sichern: Tickets für die Best Of Musical Gala 2012 erhaltet Ihr bei Eventim

Mehr zum Thema:

Tickets sichern: Tickets für die Best Of Musical Gala 2012 erhaltet Ihr bei Eventim

Veranstalter Webseite: Stage Entertainment

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben