Veröffentlicht am 8. September 2013 von Pressure Magazine in Bandprofil
 
 

The Traditionals


Bandhistorie:

Oi! (oder weiter gefasst Streetpunk)  war nie so populär wie heute. Das ist der Grund, aus dem die Dropkick Murphys ausverkaufte Touren spielen und Bands wie The Business oder Cock Sparrer auch heute noch ein großes (und auch wieder junges) Publikum zu ihren Konzerten ziehen.

So ist es nur gerecht, daß eine der am längesten existierenden amerikanischen Oi Combos, The Traditionals aus Pittsburgh / Pensilvania, auch endlich die Aufmerksamkeit bekommen, die sie schon lange verdienen. Ein Genre wie Oi!/Streetpunk, in dem sich die Tradition der Arbeiterklasse mit 77er Punk vereint, passt auch perfekt in die “Steel Town” Pittsburgh.

Die vierte Traditionals Scheibe  “Generation of Today” knallt dermaßen frisch aus den Boxen, daß man kaum glauben mag, daß Oi! Seit 1984 in schöner Regelmäßigkeit für tot erklärt wurde. Gitarrist Dave Harris hat die seltene Kombination aus technischem Können und dem Wissen, wann weniger mehr ist und einfach nur Druck in den Song gehört, die Rythmus Sektion mit Daves Bruder Joe Harris (ex-Drums) und Bassist Matt Janitor treffen mitten in die Magengrube.  Der Neuzugang an der zweiten Gitarre, A.J. Falcione sorgt für den zusätzlichen Extra Punch ! Traditionals Sänger Rob Faulkner hat die unmelodische post-hardcore Stimme, die amerikanischer Oi! patentiert zu haben scheint.

Alles in allem sind aber die Songs das Entscheidende. Oi! Begann in den frühen 80ern in England als Musik für Arbeiterkinder aus der sozialen Unterschicht und die amerikanische Version hat viel davon übernommen. So singen auch die Traditionals über Wochenenden, die an der Bar enden (“End Up in The Pub”, “Let´s all get a Beer”) , von der “Generation of Today”, die mit Ben Sherman Shirt und Harrington durch die nächtlichen Straßen zieht und sich keinen Regeln beugen will (“Not gonna change”), aber auch (ebenfalls eine Tradition des UK Oi!)  kritische Songs über die Politik der Regierung (“Propaganda Games”, “Out of Time”, “Protection”) und über die Frustrationen des Alltags (“Lost Opportunities”, “Life of Mistery”) . Neben der obligatorischen Hymne für die eigene Szene (“The Spirit of Oi!”) befindet sich mit “We had a Deal” noch einer der besten Anti-Musikindustrie Songs seit Cock Sparrers “Take ´em all” auf der CD.  Cock Sparrer selbst wird mit dem letzen Song der CD, der CS Coverversion “Running Riot” als großer Einfluß für die Traditionals Tribut gezollt.

Nach der 2006er Deutschland Tour mit Evil Conduct (NL), Hard Skin (UK) und 4 Promille werden die Traditionals 2008 erneut die deutschen Bühnen unsicher machen.

In den USA sind die Jungs (nach Konzerten und Touren mit u.a. Dropkick Murphys, UK Subs und Red Alert) 2008 bei der Reunion Show der legendären 4 Skins beim “East Coast Oi Fest” mit dabei gewesen.

 

Besetzung:

Dave Harris – Gesang, Gitarre

AJ Falcione – Gitarre

Matt Janitor – Bass, Gesang

Tim Michaels – Schlagzeug

Diskografie:

1999 – No Choice

2004 – Dead Society

2006 – The Way it is, was and will be

2007 – Generation of Today

2011 – Steel Town Anthems

Webseiten:
1

Kommentare zu diesem Beitrag:

(Dieser Beitrag wurde 1 Mal aufgerufen, 1 Aufrufe davon heute)

Pressure Magazine

 
Pressure Magazine richtet sich an musikbegeisterte Szenemenschen deren Lebensinhalt durch laute, schnelle und kompromisslose Klänge geprägt ist. Hier kannst Du mit uns in Kontakt treten: