six feet under

Bandhistorie:

Six Feet Under war ursprünglich ein im Jahr 1993 gegründetes Nebenprojekt von Chris Barnes, der damals noch bei Cannibal Corpse sang, und Allen West, Gitarrist der Band Obituary. Die Band entstand erst, nachdem Barnes infolge eines Streits Cannibal Corpse im Jahr 1995 verließ und der Bassist Terry Butler sowie der Schlagzeuger Greg Gall aufgenommen wurden. Allen West verließ die Band im Jahr 1998. Sein Nachfolger an der Gitarre wurde Steve Swanson.

Eine Besonderheit im musikalischen Wirken der Band stellen die „Graveyard Classics“-Alben dar. Auf „Graveyard Classics“ bekannte man sich zu seinen rockigen Wurzeln und coverte Klassiker von Jimi Hendrix, Deep Purple, Black Sabbath und anderen. Auf dem Album „Graveyard Classics 2“, wurde gar das komplette AC/DC-Album „Back in Black“ gecovert.

Ende 2006 sagten Six Feet Under alle Weihnachtsfestivals in Europa ab, um sich der Arbeit an ihrem im Frühling erschienenen Album „Commandment“ zu widmen.

Im Mai 2008 zog sich Chris Barnes laut der offiziellen Homepage für die Aufnahmen zum neuen Album zurück, welches unter dem Titel „Death Rituals“ am 19. November veröffentlicht wurde. Am 19. Januar 2010 veröffentlichte die Band den dritten Teil der Graveyards-Classics Reihe, „Graveyard Classics III“. Auf diesem Album wurden unter anderem Lieder von Slayer, Van Halen, Metallica und den Ramones gecovert. Auffallend ist hierbei der geringere Bekanntheitsgrad der verschiedenen Lieder, es wurden keine „Hits“ der einzelnen Bands gecovert sondern eher Lieder aus zweiter Reihe.

Am 1. Februar 2011 gab die Band bekannt, dass der Bassist Terry Butler und der Schlagzeuger Greg Gall die Band verlassen werden. Einen Tag später trat der Schlagzeuger Kevin Talley der Band bei. Kurze Zeit später, am 27. Februar 2011, veröffentlichte die Band auf ihrer Seite, dass Chimaira-Gitarrist Rob Arnold als zweiter Rhythmusgitarrist und Songwriter der Band beigetreten sei.

Besetzung:

Chris Barnes – Gesang

Steve Swanson – Gitarre

Rob Arnold – Gitarre

Kevin Talley – Schlagzeug

Diskografie:

1995 – Haunted

1996 – Alive and Dead

1997 – Warpath

1999 – Maximum Violence

2000 – Graveyard Classics

2001 – True Carnage

2003 – Bringer of Blood

2004 – Graveyard Classics II

2005 – 13

2007 – Commandment

2008 – Death Rituals

2010 – Graveyard Rituals III

Webseiten:
1

Kommentar verfassen